ULG Pastoraljahr

CURRICULUM

Inhalt
Pastorale MitarbeiterInnen stehen heute angesichts einer pluralistischen und individualisierenden Gesellschaft und einer sich im Übergang zu Neuem befindenden Kirche vor vielfältigen Herausforderungen in sozialer, spiritueller, theologischer, praktischer und institutioneller Hinsicht. Sie sehen sich mit Fragen konfrontiert, auf die das Studium keine direkte Antwort gibt. Der zweisemestrige Universitätslehrgang steht am Übergang vom Theologiestudium zur beruflichen Tätigkeit. Das Pastoraljahr will einen Lernprozess unterstützen, der angehende SeelsorgerInnen befähigt, in den heutigen Umbruchssituationen urteils- und handlungsfähig zu werden. Es führt in die Gemeindepastoral ein und fördert die „Gemeindefähigkeit“ der teilnehmenden Personen durch Reflexion und Aufarbeitung der gemachten Erfahrungen, durch die Einübung in die Zusammenarbeit mit anderen MitarbeiterInnen, die Förderung der Integration von persönlichen Fähigkeiten, theologischem Wissen und den gemachten Erfahrungen.

In einem persönlichkeitsorientierten Lernprozess sollen die TeilnehmerInnen am Universitätslehrgang

  • die konkrete pastorale Situation in verschiedenen, ausgewählten kirchlichen Handlungsfeldern in ihrer Vielfalt und Vielschichtigkeit erfahren
  • die eigenen Fähigkeiten für die pastorale und katechetische Berufspraxis genauer kennen lernen, erproben und entfalten
  • die im Studium erworbenen Kenntnisse persönlich umsetzen
  • über diese Vorgänge persönlich und in der Gruppe reflektieren
  • sich in die Zusammenarbeit mit haupt- und ehrenamtlichen MitarbeiterInnen einüben
  • und sich dadurch für einen zukünftigen pastoralen Beruf (Priester/PastoralassistentIn usw.) qualifizieren

Das Pastoraljahr ist konzipiert als Entscheidungs- und Berufseinführungsjahr, es dauert jeweils vom 1. September bis 31. August des Folgejahres. Der Abschluss des Pastoraljahres ist in den Diözesen Innsbruck und Feldkirch Voraussetzung für die weitere Anstellung im pastoralen Dienst (Gemeindepastoral und teilweise in der kategorialen Pastoral).

Zielgruppe
TheologInnen, die eine hauptberufliche Tätigkeit in der Kirche anstreben 

Voraussetzungen

  • Abschluss eines mindestens 6-semestrigen Theologiestudiums bis 31. Juli vor Beginn des Pastoraljahres. Die Entscheidung über die Zulassung obliegt in jedem Fall der    Lehrgangsleitung.
  • Absolvierung des kleinen Pädagogikums (Pflichtschulpraktikum) als Voraussetzung zur Aufnahme ins Pastoraljahr
  • Erfüllung der diözesanen Anstellungsbedingungen (Berufsvorbereitungskurs, Praktikas,...)
  • Bereitschaft, sich auf einen persönlichkeitsorientierten Lernprozess einzulassen
  • Bereitschaft, am Leben einer konkreten Pfarrgemeinde teilzunehmen und sich auf die Herausforderungen durch die konkreten Menschen und Situationen einzulassen
  • Bereitschaft zur verbindlichen Teilnahme an allen Begleitveranstaltungen

Abschluss
Abschlusszeugnis 

Veranstaltungsort
Bildungshaus St. Michael, Matrei am Brenner 

Studienkennzahl
C 992 753

Dauer
2 Semester, Vollzeit (Studium und Praktikum) 

Start
siehe Homepage des Lehrgangs
Informations- und Anmeldungstermine für den Universitätslehrgang finden jeweils am Beginn des Sommersemesters an der Abteilung Pastoraltheologie statt. Die aktuellen Termine werden in der Studieninfo und am Institut bekanntgegeben. 

Kosten
werden von den Diözesen getragen 

Lehrgangsleitung
o. Univ.-Prof. Dr. Christian Friedrich BAUER

Kontakt
Mag. Dr. Johannes Panhofer
Universität Innsbruck
Institut für Praktische Theologie
Abteilung Pastoraltheologie
Karl-Rahner-Platz 1/II
6020 Innsbruck
Tel.: +43 512 507-8654
Fax: +43 512 507-2713
  johannes.panhofer@uibk.ac.at

zur Homepage des Universitätslehrgangs hier


Informationen zu den einzelnen Lehrveranstaltungen in den Universitätslehrgängen finden Sie im Lehrzielkatalog.
Die Teilnahme an einem Universitätslehrgang setzt die Zulassung als außerordentliche/r Studierende/r voraus.