Abkürzungsverzeichnis/Glossar

In der Folge finden sich Erklärungen der wichtigsten Abkürzungen und Stichworte rund ums
Studium der Vergleichenden Literaturwissenschaft.

 

Abkürzung, Begriff

Begriff, Erläuterung

AP

Anrechnungspunkte (siehe »ECTS«, »ECTS-AP«)

B.A., B.A

Bachelor

Bachelorarbeit

Siehe »SE«

Bachelorseminar

Siehe »SE«

BBB, großer blauer Knopf

BBB ist eine Plattform, auf der viele Online-Lehrveranstaltungen stattfinden.

ECTS, Europäisches System zur Anrechnung von Studienleistungen

Das sind sozusagen die Punkte, die man für eine LV bekommt. Das kann man sich wie eine Art Währung vorstellen, die in ganz Europa gültig ist. Am Ende des Studiums haben Studierende 180 ECTS-Anrechnungspunkte (ECTS-AP) erhoben. Ein ECTS-AP entspricht in etwa 25 Stunden Workload = Arbeit (inkludiert ist dabei die Zeit, die in der LV verbracht wird, und die Zeit, die darüber hinaus in die LV investiert werden muss).

ECTS-AP

ECTS-Anrechnungspunkte

Ferien …

… nennt sich die Zeit, auf die alle warten, um dann ordentlich Stress zu haben, weil man als Studierende/r Geld verdienen, auf Prüfungen lernen und schriftliche Arbeiten für das Studium verfassen muss. (Siehe auch »vorlesungsfreie Zeit«)

Hausarbeit

= Proseminar- und Seminararbeiten, dh jene schriftlichen Arbeiten, die man schreiben muss, um ein Proseminar oder ein Seminar abschließen zu können  (Siehe auch »PS«, »SE«)

IBK

Ist die Abkürzung für Innsbruck.

Individuelle Schwerpunktsetzung

Siehe »Wahlfach«

ISI

Internationales Spracheninstitut der Universität Innsbruck. Das Problem ist, dass es schon lange nicht mehr so ​​heißt, aber dass viele Lehrende, die schon länger an der Universität unterrichten, immer noch von »ISI« reden. Heißen tut dieses Institut »Sprachenzentrum« (siehe »Sprachenzentrum«).

Kurs

Ein Kurs ist dasselbe wie eine Lehrveranstaltung (LV). (Siehe »LV«)

LFUI, LFU Innsbruck

Leopold-Franzens-Universität Innsbruck , so heißt die Uni hochoffiziell.

LFU: Online

Die Website der Uni, auf der sich die Studierenden einloggen können und alle personenbezogenen Daten (Noten, Zeugnisse etc.) einsehen und downloaden können.

LV, Lehrveranstaltung

LVen werden auch »Kurse« genannt. Der Begriff umfasst alle zu erledigenden ›Stunden‹.

MUTTER

Meister

Modul

Unterschiedliche LVen/Lehrveranstaltungen (siehe »LV«) sind zu Modulen zusammengefasst. Es gibt auch Module, die nur aus einer LV bestehen, etwa die Pflichtmodule (siehe »PM«) 3 und 4. Man muss ein Modul nicht in einem Semester absolvieren. E s gibt Pflichtmodule und Wahlmodule (siehe »WM«).

OLAT, öffne OLAT

OLAT ist die Online-Lernplattform der Universität Innsbruck. Dort werden Materialien zur Verfügung gestellt.

OH

Österreichische Hochschülerschaft , die sterben Studierenden tritt. Alle zwei Jahre gibt es ÖH-Wahlen, bei denen wie bei den Nationalratswahlen der politischen Parteien, dh die Vertreter/innen der Studierenden, gewählt werden. Es gibt eine Bundes-ÖH und auch eine Studierendenvertretung an jeder Universität.

PM, Pflichtmodul

Ein Studium gliedert sich in Pflichtmodule, die man machen muss , und Wahlmodule, wo es eine Auswahl gibt. Eine Ausnahme ist gewissermaßen das. PM 15, innerhalb dessen man Wahlfreiheit hat. (Siehe auch »WM«, »Wahlfach«)

PS, Proseminar

Eine Form der Lehrveranstaltung. Hier besteht Anwesenheitspflicht. PS werden mit einer schriftlichen Arbeit (vulgo »PS-Arbeit«) abgeschlossen.

Ring-VO, Ringvorlesung

Eine Vorlesung wird in der Regel von Einer Person gehalten, bei Ringvorlesungen tut dies eine ganze Reihe von Vortragenden zu einem bestimmten Thema übers Semester verteilt. In der Regel ist es so, dass jede Woche ein*e andere*r Wissenschaftler*in einen Vortrag hält, über den in der Vorlesung gemeinsam diskutiert wird.

SE, Seminar

Eine Form der Lehrveranstaltung. Hier besteht Anwesenheitspflicht. Im BA Vergleichende Literaturwissenschaft gibt es ein Seminar, das meist »Bachelorseminar« genannt WIRD und das der Vorbereitung der Bachelorarbeit dient. Die Bachelorarbeit ist die Abschlussarbeit Ihres Bachelorstudiums, sie wird im Rahmen des Bachelorseminars verfasst.

Es ist möglich, das Bachelorseminar auch dann abzuschließen, wenn noch nicht alle Lehrveranstaltungen (siehe »LV«) des Studiums mit Note absolviert sind.

SL, Studienorientierungslehrveranstaltung

Eine Form der Lehrveranstaltung (siehe »LV«). Hier besteht Anwesenheitspflicht, die Leistungsbeurteilungen erfolgen in der Regel durch eine Prüfung am Ende des Semesters. SL werden in jedem Semester angeboten, weil sie Teil der STEOP (siehe »STEOP«) sind und im ersten Semester absolviert werden müssen. Im BA Vergleichende Literaturwissenschaft gibt es eine zweistündige SL, die wegen ihres langen Titels »Einführung in die Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft« immer nur »Einführung« genannt WIRD.

SoSe

Sommersemester

Sprachenzentrum

Eine Organisationseinheit der Universität, wo Sprachkurse angeboten werden. Diese  Sprachkurse sind kostenpflichtig, aber Studierende des BA Vergleichende Literaturwissenschaft können sich die Kosten rückerstatten lassen, weil es zwei Wahlmodule (siehe »WM«) im Studienplan gibt, in denen diese Sprachkurse vertieft sind. Dies gilt aber nicht für den Lateinkurs, den man absolvieren muss, wenn man Latein nicht in der Schule hatte. Der gehört nämlich nicht zum Studium, sondern zu Studienvoraussetzungen. (Aber doch hat man bis zum Ende des Studiums Zeit, die Lateinprüfung abzulegen.)

SSt., Semester(wochen)stunden, SWS

Eine LV/Lehrveranstaltung (siehe »LV«) hat in der Regel zwei Semester(wochen)stunden, dh man trifft sich einmal in der Woche für zwei Stunden (wobei eine Stunde genau genommen aus 45 Minuten besteht) an der Uni.

STEÖP

Studieneingangs- und Orientierungsphase . This dient der Orientierung (»Studiere ich das Richtige? Gefällt mir, was ich studieren?«) und muss im ersten Semester absolviert werden. Sie besteht aus den beiden Lehrveranstaltungen des Pflichtmoduls 1 (»SL Einführung in die Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft« und »VO Positionen der Literaturwissenschaft«).

Studienbeauftragte/r

Jede Studienrichtung hat eine/n Studienbeauftragte/n, der für alle Anrechnungsverfahren u.ä.m. zuständig ist. An der Vergleichenden Literaturwissenschaft ist das Martin Sexl.

Das Studienblatt …

… ist der Nachweis für die inskribierten Studien. Dies  findet sich zum Download auf LFU:Online ( »LFU:Online«) unter Meine Studien > 
Studienblatt / Studienzeitbestätigung und ist bei 
allerlei Einreichungen nötig  (etwa wenn man Prüfungen vom Auslandsaufenthalt anrechnen lassen will).

Der Studienerfolgsnachweis …

… ist nichts anderes als ein Sammelzeugnis mit den Noten aller zu einem bestimmten Zeitpunkt abgeschlossenen Lehrveranstaltungen (siehe »LV«). Der findet sich auf LFU:Online (siehe »LFU:Online«) unter Meine Prüfungen > Studienerfolgsnachweis und wird  für das Anrechnungsverfahren benötigt , für die Anmeldung zur Bachelorarbeit und anders mehr.

StV, Studienrichtungsvertretung

Das sind ein bis drei Studierende, die alle zwei Jahre bei den ÖH-Wahlen (siehe »ÖH«) gewählt werden und genau, Studierendenanliegen vertreten. Die StV ist für allgemeine Fragen rund ums Studium zuständig. Zurzeit ist das Vanessa Kallenbach, erreichbar über die E-Mail der StV ( StV-Vergl-Literaturwissenschaft-oeh@uibk.ac.at ) oder über berit.neumayr@student.uibk.ac.at .

SWS

Siehe »SSt.«

UB

Universitätsbibliothek ; ist genau dasselbe wie die ULB. (Siehe »ULB«)

UE, Übung

Eine Form der Lehrveranstaltung. Hier besteht Anwesenheitspflicht.

ULB

Universitäts- und Landesbibliothek (dasselbe wie die UB, aber ULB ist eigentlich die richtige Bezeichnung). Ihr Studierendenausweis ist gleichzeitig auch der Bibliotheksausweis. Da die Bibliothek aber auch eine öffentlich zugängliche Landesbibliothek ist, kann jede in Tirol gemeldete Person ab 16 einen Bibliotheksausweis beantragen und die Bibliothek kostenfrei nutzen.

USI

Das Universitätssportinstitut, wo viele Kurse im Bereich Sport angeboten werden, die man (meist gegen Bezahlung) besuchen kann, auch wenn man nicht Sport studiert.

TZ, Teilungsziffer

Im Curriculum findet sich bei der Beschreibung der LV-Typen (VO, PS, UE, VU etc.) ein seltsamer Begriff, die sogenannte »Teilungsziffer«. Vorlesungen haben keine TZ, dh es können beliebig viele Studierende daran teilnehmen. Die anderen LV-Typen haben in der Regel TZ, im BA Vergleichende Literaturwissenschaft ist die TZ 30. Mehr als 30 Studierende haben keinen Platz (wobei auch, wenn nicht gerade Corona-Beschränkungen greifen, 32 oder 34 Studierende in der Regel aufgenommen werden).

VO, Vorlesung

Eine Form der Lehrveranstaltung. Hier besteht keine Anwesenheitspflicht. Leistungsbeurteilungen erfolgen in der Regel durch eine Prüfung am Ende des Semesters.

VPN, virtuelles privates Netzwerk

Mit dem VPN-Zugang können Sie auf viele Online-Ressourcen der Bibliothek auch von einem Computer zugreifen, der nicht mit dem Uni-Netz (Uni-WLAN) verbunden ist. Nähere Informationen finden Sie hier: https://www.uibk.ac.at/zid/netz-komm/vpn/anyconnect/

Vorlesungsfreie Zeit

Damit sind die Zeiten zwischen den Semestern gemeint, also vier Wochen im Februar und drei Monate im Sommer. In der Zeit can leider weder die Studierenden noch die Lehrenden auf der faulen Haut liegen, denn die gehen (hoffentlich gut bezahlten) Job nach, lernen auf Prüfungen oder schreiben Hausarbeiten (siehe auch »Hausarbeit«), die anderen korrigieren diese, bereiten Kurse (siehe »Kurs«) vor, fahren auf Tagungen, Vorträge halten, schreiben wissenschaftliche Artikel etc. (Siehe auch »Ferien«)

VU

Eine Form der Lehrveranstaltung, und zwar eine Mischung aus UE/Übung (siehe »UE«) und VO/Vorlesung (siehe »VO«). Hier besteht Anwesenheitspflicht.

Wahlfach

Ein Studium besteht aus Pflichtmodulen (siehe »PM«) – im BA Vergleichende Literaturwissenschaft machen diese 140 ECTS-AP (siehe »ECTS-AP«) aus – und aus einem Wahlfach, einem Wahlbereich (im BA Vergleichende Literaturwissenschaft 40 ECTS-AP). In diesem Wahlfach gibt es definierte Wahlmodule und die sogenannte »Individuelle Schwerpunktsetzung«, wo man (bis zu 20 ECTS-AP, siehe »ECTS-AP«) fast alles anrechnen lassen kann, was man nicht an der Komparatistik absolviert hat.

Wahlpaket

Wahlpakete (Ergänzungen) sind Module im Umfang von 30 ECTS-AP, welche Studierenden den Zugang zu anderen Inhalten, die nicht aus dem eigenen Studium stammen, zu ermöglichen.

Weise

Wintersemester

WM, Wahlmodul

Wahlmodule sind zwar genau definiert, aber man kann zwischen unterschiedlichen WM wählen. Die WM werden in der Regel an anderen Studienrichtungen angeboten; die Vergleichende Literaturwissenschaft nutzt diese mit.

Arbeitsbelastung

Siehe »ECTS«

 

 

Nach oben scrollen