VERANSTALTUNGEN UND VORTRÄGE

22.09.2022 Vortrag „‚Arbeit‘ und ‚Nation‘ im tschechischen Realismus am Beispiel von Karolina Světlá.“ Für: 14. Deutscher Slavistiktag, Panel: „Paradoxe Poetiken“, Organisation: Gernot Howanitz. Bochum, 21.-24.09.2022.

15.-16.09.2022 gem. mit Prof. Dr. Julia Nantke: Organisation der Tagung „Autor:innenschaft und/als Arbeit: Zum Verhältnis von Praktiken, Inszenierung und Infrastrukturen um 1800, 1900 und 2000.“ Institut für Vergleichende Literaturwissenschaft, Universität Innsbruck (hybrid).

28.07.2022 Vortrag „Who are “Prometheus’ Heirs”? Cultural Circulations of Prometheus Narratives in Discourses of Literature and Labour.“ Für: XXIII. Congress of the ICLA, Panel 018: Imagining Cultural Transfers — Poetics of Cultural Contact, Circulation and Exchange, Organized by: Prof. Annette Simonis, Prof. Joachim Harst, Dr. Corinna Dziudzia. Tbilisi, Georgia 2022, 24.-29.07.2022 (virtuell).

28.06.2022 Vortrag „‚Mimo čas‘: Groteskní uchronie v románu Kloktat dehet Jáchyma Topola jako třetí cesta mezi velkými vyprávěními.“ Für: VI. kongres světové literárněvědné bohemistiky. Na křižovatkách. Koncepce, otázky a perspektivy literárněvědné bohemistiky v globálním světě. Univerzita Karlova, Praha.

25.02.2022 Vortrag „Books or Babies? Books and Babies? Poetologische Perspektiven auf das Verhältnis von Mutterschaft und Autorinnenschaft um 1800, 1900 und 2000.“ Für: Workshop „Literatur und Care“, Literaturforum im Brecht-Haus, Berlin, 24.-25.02.2022.

04.02.2022 Vortrag „Disruptive Innovation or Design? Posthumanist Perspectives on Prometheus in Discourses of Literature, Labour and Agency.“ Für: Re-Thinking Agency: Non-Anthropocentric Approaches Panel 3: Performativity of agential realism and diffractive reading of literature, Uniwersytet Warszawski, 03.-04.02.2022 (virtuell).

11.12.2021 Vortrag „Embodied Memory: Post-Communist Scenes of Writing in Novels by Kéthévane Davrichewy, Kateřina Tučková, and Lyudmila Ulitskaya.“ Für: (Post-)Soviet Cosmopolis: The Soviet Project of World Literature and its Legacies. Leibniz-Zentrum für Literatur- und Kulturforschung, Berlin, 09.-11.12.2021.

02.12.2021 Vortrag „To Become a ‘Clairvoyant of Memory’: Narrating Postmemory in Novels by Sergei Lebedev.” Für: 53rd ASEEES Annual Convention, New Orleans (virtuell), 01.-03.12.2021.

09.-11.11.2021 Organisation der Tagung „Systemrelevant? Literatur und Arbeit in der Coronakrise.“ Institut für Vergleichende Literaturwissenschaft, Universität Innsbruck (hybrid).

09.11.2021 Moderation „Elisabeth R. Hager und Maxi Obexer: Schreiben zwischen Care und Rage.“ Gespräch, Moderation: Alena Heinritz und Gabriele Wild. Auftaktveranstaltung für: Systemrelevant? Literatur und Arbeit in der Coronakrise. Internationale Tagung. Stattgefunden am 09.11.2021, Literaturhaus am Inn.

03.11.2021 Vortrag „Postkommunistische Schreibweisen. Formen der Darstellung des Kommunismus in Romanen zu Beginn des 21. Jahrhunderts.“ Für: Ringvorlesung OSTEUROPA INTERDISZIPLINÄR, Institut für Slawistik, Universität Innsbruck, WS 2021/22.

21.09.2021 Vortrag „Literatura a práce: Formy mediálního a sociokulturního neomezení.“ Für: Kulatý stůl, Ústav pro českou literaturu AV ČR Praha.

10.09.2021 Vortrag „Literatur und Arbeit: Formen medialer und soziokultureller Entgrenzung in ästhetischen Bewegungen.“ Komparatistik-Netzwerk (virtuelles Treffen).

06.08.2021 Roundtable Discussion: The Commemorative Legacies of State Socialism - A Special Issue of Canadian Slavonic Papers/Revue canadienne des slavistes. Für: 10th ICCEES World Congress, Concordia University, Montreal (virtuell).

18.06.2021 Vortrag „‘J’ai chanté la Tour Eiffel...’ Medialität als Schnittstelle zwischen Materialisierung und Spiritualisierung in pluri- und transmedialen Text-Bild-Kompositionen der Avantgarde.“ Für: „Aura und Effizienz. Leistungsorientierte Materialisierung und Spiritualisierung in literarischen Texten von 1900-1939“, Basel (virtuell).

27.05.2021 Vortrag „Literatur ‚von Wohnung zu Wohnung‘: Simulation von Nähe durch Formen medialer Entgrenzungen in der Quarantäne.“ Für: XVIII. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, Universität Innsbruck (virtuell).

19.01.2021 Vortrag „Nur eine Methode? Politik und Ethik des komparatistischen Vergleichs.“ Für: Interdisziplinäre Ringvorlesung „Positionen der Literaturwissenschaft“ im WiSe 2020/21. Institut für Vergleichende Literaturwissenschaft, Universität Innsbruck.

18.06.2020 Vortrag „Postkommunistische Schreibweisen. Formen der Darstellung des Kommunismus in Romanen zu Beginn des 21. Jahrhunderts.“ Für: Literatur nach 1989. Ausgewählte Themen der Literaturwissenschaft im kulturellen Kontext. Paris Lodron Universität, Salzburg.

14.02.2020 Vortrag „Vergleich und Vergleichbarkeit: Praxeologische Perspektiven.“ Für: Vergleich – Übersetzung – Weltliteratur. Komparatistische Praktiken in der Diskussion. Universität Bern. 14.-15.02.2020.

14.-15.02.2020 (gem. mit Joachim Harst, Melanie Rohner) Organisation des Workshops „Vergleich – Übersetzung – Weltliteratur. Komparatistische Praktiken in der Diskussion.“ Universität Bern.

24.10.2019 Vortrag „Textual Work as Practice of Evidence Production in Novels by Guzel’ Yakhina and Aleksandr Ilichevskii.“ Für: The Cultural Work of Fictions: Trajectories of Literary Studies in the 21st Century. Justus-Liebig-Universität, Gießen.

24.01.2019 (gem. mit Mario Huber, Dimitri Smirnov) Organisation und Einleitung zu: TextVerHandlungen: Literaturwissenschaft praxeologisch. Graduiertensymposium. Karl-Franzens-Universität, Graz.

27.11.2018 Vortrag „Reisen in den Kommunismus. Berichte über Sowjetrussland und die Sowjetunion 1917–1938.“ Für: Interdisziplinäre Ringvorlesung „Kulturthema: Reisen“, Karl-Franzens-Universität, Graz.

21.11.2018 Vortrag „Forms of Work as Work of Form: The Poetics of Work and Labour in Texts by Tret’yakov, Platonov and Shalamov.“ Für: Forms at Work: New Formalist Approaches in Literary Studies, Justus-Liebig-Universität, Gießen.

04.07.2018 Vortrag „Nationalism and the Haunting of the Soviet Past in Ol’ga Slavnikova’s Novel ‘2017’.“ Für: ASN European Conference: Nationalism in Times of Uncertainty, Karl-Franzens-Universität, Graz.

14.06.2018 Vortrag „The Literary and the Social: Analysing Literary Narratives about Communist Past.“ Für: The Literary in Life. The Social, Affective and Experimental in Narratives across Media, University of Tampere.

06.04.2018 Präsentation „Zeitgenössische Romane über den Kommunismus aus komparatistischer Perspektive.“ Für: Komparatistik in Österreich. Literatur- und kulturwissenschaftliche Perspektiven Österreichische Akademie der Wissenschaften, Wien.

10.11.2017 (gem. mit Mario Huber) Impulsvortrag „Ist Literaturwissenschaft aus praxeologischer Perspektive möglich und sinnvoll?“ Für: Mediale Praktiken. Eine interdisziplinäre Diskussion aktueller Praxistheorien am Beispiel von Andreas Reckwitz, Karl-Franzens-Universität, Graz.

15.07.2017 Vortrag „Literarische Narrationen von Sprachwechslern als Transfermedien für die Erinnerung an den Kommunismus.“ Für: Verflechtungen, Transfer und Kontakt in und mit Osteuropa. Neue Forschungen zu Osteuropa, Universität zu Köln.

02.06.2017 Vortrag „Narrative Recherchen: Romane von Sergej Lebedev und Ilija Trojanow zur historischen Amnesie in Russland und Bulgarien.“ Für: INTER INTER INTER – komparatistische Forschung im Dazwischen, Österreichische Akademie der Wissenschaften, Wien.

Preise

GEWI-Preis für Dissertationen 2020 der Karl-Franzens-Universität, Graz

 
Nach oben scrollen