Projekte und Forschung

TWF Projektnummer
325722
Laufzeit:
01.02.2021-31.01.2022

Projektleiterin: Jasmin Wallner, BA MA

Logo Land Tirol


Finanzierung:
Fördergelder des Tiroler Wissenschaftsfonds 

 

„Flachlandräter“ in Thaur? Eine unbekannte eisenzeitliche Talsiedlung in Nordtirol. Sozioökonomische Interpretation des eisenzeitlichen Siedlungsareals „Thaurer Felder“ im Kontext zeitgleicher Fundplätze im Inntal

In den Jahren 2009 bis 2014 wurde bei archäologischen Maßnahmen in den „Thaurer Feldern“ wenige Kilometer östlich von Innsbruck ein ausgedehntes Siedlungsareal der Eisenzeit aufgedeckt. Diese Fundstelle weist in Zusammenhang mit den übrigen eisenzeitlichen Siedlungen Nordtirols hohes Erkenntnispotential auf: Die topographische Lage der Siedlung im Tal, die Siedlungsgliederung, sowie die Pfostenbauten weichen in jeder Hinsicht von den bisher bekannten und erforschten eisenzeitlichen „Höhensiedlungen“ in Nordtirol ab. Eine wissenschaftliche Auswertung und Untersuchung der archäologischen Eingriffe in der „Flachlandsiedlung“ von Thaur ist bislang nicht erfolgt, aber notwendig, um das Bild der eisenzeitlichen Siedlungslandschaft Nordtirols zu ergänzen.

Nicht nur aus den Grabungsergebnissen lassen sich vielversprechende Daten für eine Neubewertung gewinnen. Die Fundstelle ist bislang weitestgehend unverbaut, was ideale Voraussetzungen für die geplanten geophysikalischen Prospektionen bietet. Diese liefern großflächige und umfassendere Erkenntnisse zur Siedlungsausdehnung, Aufbau und Struktur sowie zu den Gebäudetypen. Des Weiteren können umfangreiche und interdisziplinär angelegte Fundanalysen mit besonderem Augenmerk auf die Keramik(herstellung) und Viehzucht (Tierknochenanalysen) neue Forschungsperspektiven eröffnen.

Nach oben scrollen