Projekte und Forschung

Interreg Projekt
Logo Interreg IV

Projektleiter/Mitarbeiter:
Mag. Thomas Bachnetzer / ao.Univ.-Prof. Dr. Walter Leitner

Logo HiMAT Pfitscherjoch - Geschichte und Zukunft eines zentralen Alpenüberganges


 

Im Rahmen des Interreg-IV-Projektes „Pfitscherjoch grenzenlos, Geschichte und Zukunft eines zentralen Alpenüberganges“ finden von 2011 bis 2014 im Gebiet um das Pfitscherjoch unter anderem Untersuchungen zur Ur- und Frühgeschichte, jüngeren Geschichte, Tourismusgeschichte und der Mineralogie und Geologie statt. Das Pfitscherjoch verbindet das nortiroler Zillertal mit dem südtiroler Pfitschertal und war seit jeher ein wichtiger  Alpenübergang.


Ziel des archäologischen Projektteils ist es die prähistorische Nutzung der alpinen Hochlagen im Bereich des Pfitscherjoches auf Nordtiroler sowie Südtiroler Seite mittels archäologischer Grabungen nachzuweisen. Die Untersuchungen werden vom Institut für Archäologien, Fachbereich Ur- und Frühgeschichte, der Universität Innsbruck ausgeführt.

Jochsee mit Pfitscherjoch Haus und Grabungsstelle
Jochsee mit Pfitscherjoch Haus und Grabungsstelle
Felsabri im Bereich der Lavitzalm
Felsabri im Bereich der Lavitzalm

Medienberichte / Presse 

"Erstmalig in Österreich: Römer werkten in Tirol", mein Bezirk - Innsbruck, 16.11.2016

"Römer werkten in Tirol", Universität Innsbruck, Newsroom, 10.11.2016

"Frühgeschichtliche Drechsler", iPoint, 13.10.2015

„Alte Steine, ganz alte Steine", Wald, Das Magazin für Draußen, Herbst 2014

„Steinzeitjäger, Hirten und Knappen am Pfitscherjoch“, Erker online 30.09.2014

„Steinzeitliche Jägerlager untersucht“, Dolomiten 29.08.2014

"Mittelalterlicher Speckstein-Abbau", Dolomiten 18.04.2013

 "Sensationelle Funde am Joch", TT 28.03.2013

"Mehr verbindend, weniger trennend", Dolomiten 6./7. 11. 2010

"Über seine Grenzen gehen!", Bezirksblatt Schwaz 10.02.2010