EXREA

Arbeitsgruppe zur experimentellen und rekonstruktiven Archäologie des Forschungszentrums HiMAT der Universität Innsbruck


1

Derzeitige Schwerpunkte:

  • Bergbau und Metallurgie: Erzaufbereitung, Kupfererzverhüttung
  • Keramikherstellung: technische Keramik, Gebrauchskeramik

Koordination der Arbeitsgruppe:

  • Mag. Ulrike Töchterle (Keramikherstellung, Metallurgie)
  • Ass. Prof. Dr. Gert Goldenberg (Bergbau, Metallurgie)

Mitglieder der Arbeitsgruppe:

  • Mag. Thomas Bachnetzer (Steingeräte, Silex, Bergkristall)
  • Mag. Ingemar Gräber (Bergbau, Schmieden)
  • Mag. Caroline Grutsch (Bergbau, Metallurgie)
  • Mag. Simon Hye (Metallurgie, Metallhandwerk)
  • Dr. Matthias Krismer (Metallurgie, Keramik)
  • Mag. Markus Staudt (Metallurgie, Steingeräte, Silex)

Kooperationen:

  • Ao. Univ.-Prof. Dr. Peter Tropper, Institut für Mineralogie und Petrographie, Universität Innsbruck (A)
  • Erica Hanning M.A., Römisch-Germanisches Zentralmuseum, Labor für Experimentelle Archäologie, Mayen (D)
  • Assoc. Prof. Dr. Nils Anfinset, Department of Archaeology, History, Religious and Cultural Studies, University of Bergen (N)
  • Elena Silvestri, Dr. Paulo Bellintani, Soprintendenza per i beni archivistici ed archeologici, Trento (I)
  • Dipl.-Min. Klaus-Peter Martinek, München (D)
  • Museumsverein Kitzbühel (A)
  • Montanwerke Brixlegg (A)

2


Kontakt:

 Mag. Dr. Ulrike Töchterle

 Assoz.-Prof. Dr. Gert Goldenberg

 


Literatur:

Gert Goldenberg et al., Das Nepal-Experiment – experimentelle Archäometallurgie mit ethnoarchäologischem Ansatz  

Online:

Die Gewinnung von "Antimonium Crudum" bei Sulzburg im Südschwarzwald im Spätmittelalter und in der Neuzeit.
Prozessrekonstruktion nach archäologischen Befunden und historischen Überlieferungen - mit Verhüttungsexperiment