Projekte und Forschung

Bolivien
Südamerika 

ABTlogo_abt


Bolivia, Aymara spindle

Handgefertigte Spindel der Aymara, Knochenahle und Wollknäuel. Bezeichnungen im nördlichen Aymara: Khapu oder q'anti = Spindel; wich'uña = Webahle; muruqu= gesponnenes Garn. Department La Paz, Ende 20. Jahrhundert. Materialien: Anden-Hölzer, Schafwolle und Mittelfußknochen eines Lamas. Länge der Spindel: 40,2 cm; Wirteldurchmesser: 4,9 cm;  Länge der Knochenahle: 22,1 cm.

Dies sind zwei wichtige Textilgeräte der Anden: eine Knochenahle zum Anschlagen der Schussfäden während der Weberei und eine hölzerne Fallspindel für das Spinnen von Garn. Die Spindelwirtelform auf dieser Spindel wird häufig im Department Chuquisaca verwendet und das Garnknäuel ist in der traditionellen Weise der Anden gewickelt. Die alte Knochenahle wurde aus dem Mittelfußknochen eines männlichen Lamas gefertigt. Um diese Webahlen zu stärken werden die Knochen oft in Urin getränkt oder in den Schornsteinen von Küchen geräuchert.