Projekte und Forschung

Leipziger Kleiderordnung von 1506

ABTlogo_abt

Leipzig

Etliche der Stat Lipczk gesetz obir der burger : burgerin :
auch ander inwoner tracht : Cleidung : wirtschafft :
und anders ob des Raths ordnung und statuten in sunderheit gezcogen

Gesetz von CIeydung vnd[1] erstlich der in Rethen vnd anderer redlicher burger vnd hendeler, dye den in rethen gleych geacht werdenn.

Burger die inn Rethen sein, vnd ander vsſserhalb[2] der rethe, als nemlich redliche buͤrger, die von alders ires geschlechts redelich vnd vormoͤglich herkamen, Auch redlich buͤrgers ſsoͤne, die sich irer zcynſse ader Iehenguͤter enthalden, Vnd redelich vormoͤgliche kawff leuͤt, di von dem regirenden Rath sampt den sechs eldisten, als nemlich von den andern beyden Buͤrgermeistern vnd vier Bawmeistern der ander zweyer Rethe eyntrechtiglich ader von dem meysten teyl bey iren pflichten, so sie zum Rathe gethon, do vor geacht vnd erkant werden, Soͤllen kein kleyt , das gefuͤttert ader vngefuͤttert vbir virtzig guͤlden wirdig ist, tragenn bei pene dreyer reynischer guͤlden.
           Den selbigen allen sollen zcobelne, hermelyn vnd lassitze[3] futter zu schawben, zu roͤgken vnd anderer cleydung, auch zcoͤbelne muͤtzenn ader Panet[4], yedes stuͤcke bey obgeschribener pene zw (zu) tragen vorpoten sem.
           Es sal ynen auch zw aller kleyudung ane zw ioppen vnd wammes alles seyden gewant zw tragen vorbotten sein, Auſsgeschlossenn Ztschamlot, Settyn[5] vnd Kartegk[6] moͤgen sie zw Schwawben, Roͤgken vnd ander cleydung gebrauchen, doch das dasselbig kleyt, wie vorberuͤrt, vbir virtzig guldenn nicht wirdig sey, bey vorbestympter pene. Szunder zw ioppen ist ynen allerley Seyden gewant zw tragen zwgelassen, Ausgeschlossen Guͤldene vnd silberne stuͤgke, das ynen allen in aller tracht zwtragen gentzlich sal vorboten sein bey obgerurter pene.
           Sie sollen auch keine guͤldene ketten, guͤldene halſsbender ader Perlen schnuͤre tragen Bei pene eins reynischen guͤlden. Vnnd in sunderheit sollen ynen alles vorguͤlt Silberwergk, Kuppffer adir messing, es sey an kettenn, halſsbender adir anderm geschmugk gentzlich vnd gar vorboten sein Bei pene zwene reynische guͤlden.
           Inen sall auch zw aller tracht der kleydunge, ausserhalb zw hawben, alles vntzen golt adir vntzen silber Bei pene eines R; f;[7] zw tragen vorbotten sein, Doch das zw solcher hawben nicht mhr dan ein vntzen golt adir silber gebraucht werd.

Vonn Cleydung gemeyner buͤrger, handtwerger, hantwergs gesellen vnd arbeytender lewthe.

Gemeyne buͤrger, hantwerger, hantwergsgesellen vnd arbeitende lewt Soͤllen keyner kein kleidt , das von auſslendischem adir eynlendischem gewant[8] vnderfuͤtert adir vngefuͤttert vbir Zwentzig guͤlden wirdig sey, tragen Bei pene dreier guͤlden Reinisch.

           Den selbigen sollen auch alles Rauchwergk von Zcobelnn, Mardern, Hermelein, Nortzen[9], Lassitz vnd Feheruͤgken zw schawben, zw roͤgken adir andre cleidung zw futtern, Auch muͤtzen adir panet do von zw machen, auſsgeschlossen vehe ruͤgken, Des gleichen Guͤldene vnd silberne stuͤgk, vnd alles seyden gewant zw tragen gantz vorboten sein Bei von einem iglichen stuͤgke drei guͤlden reinisch zw buſs zw geben.
           Doch sollen Doctores vnd Licentiaten inn adir auſserhalb den Rethen, den solches von wirden ires standes zw tragen gebuͤreth, Des gleichen die geſste, die sich zw Liptzk wesentlich nicht enthalten, mit diesen obgeschriben Statuten nicht begriffen sein.

Von Cleydung der in Rethen vnd anderer Redelichenn burger vnd hendeler weiber vnd toͤchter.

Der burger in Rethen vnd anderer Redlichen buͤrger vnd hendeler, die den in Rethen, wie vorberurt, gleich geacht werden, weiber vnd toͤchter sollen Guͤldene vnd silberne stuͤgk, Scharlach, auch alles Seiden gewandt zw schawben, zw roͤgken, vnderroͤgken vnd zw aller kleidung bei pene sechs gulden reinisch vorboten , Auſsgeschlossen Ztschamlot, Tobyn[10] vnd Kartegk sall ynen zw tragen zwgelassen sein. Doch das kein fraw adir iungkfraw keyn kleydt, das gefuͤttert adir vngefuͤttert vbir dreiſsig gulden wirdig sei, tragen sal Bei obgeschribener pene, Vnd wie wol ine hir mit Arras[11] vnd Setyn zw tragen zwgelassen, Sal doch keine des eine ele[12] vbir funff groscben wirdig tragen Bei pene eins reinischen gulden.
           Des gleichen sall inen kein vntzen golt adir silber vsserhalb zw hawben, letzen vnd preyisen zw tragen vorstadt werden, Doch das zw einer hawben nicht mher dan ein vntzen goldes adir silbers, Des gleichen das zw den andern stuͤgken allen auch nicht mher dan ein vntzen goldes adir silbers gebraucht werde vnd also das yne nicht mher dan zwo vntzen goldis adir silbers in aller tracht sollen erletuͤbt sein Bei pene dreier reinischer gulden.
           Guͤldene ketten adir guͤldene halſsbender, die gantz guͤlden sein, Sollen ynen zw tragen zwgelassen werden. Sunder alles verguͤlt silberwerg, Auſsgeschlossen zw goͤrteln, harbandt vnd hefften, Dorzw vorguͤlt kopffer adir messing, es sei an ketten, halſsbendernn, faberei adir anderm geschmugk, wor an das sei, sall yne bei pene eines R; gulden vnd bei vorlust so schwer silbers, als die selbe gefelschte kethe, halſsbanth ader geschmuk am gewicht haben wirt, zw buſs zwgebenn gantz verboten vnd ynen allein gut Golt ader vnuorguͤlt Silber zw ketten, halſsbendern vnd anderm geschmugk sampt den vbirguͤlten goͤrteln, harbandt vnd heffte zw tragen zw gelassen sein.
           Inen sal auch allerley geschmugk von Perlen vnnd allerley edel gestein zw tragen vorboten seinn, Ausserhalb die iungkfrawen moͤgen vier lot perlen[13] zw eynem bendichin tragenn, Doch das ein lot vbir vier guͤlden nicht wirdig sey.
           Sammeth, Atlas vnd Tamaschka[14] sal frawen vnd iungkfrauen zw brustletzen zwtragen vnd ire kleider do mit zuuorbremen zcugelassen sein, Doch das dieselbigen seyden gewandt, es sei Sammeth, Atlas adir Tammaschken zw einem brustlatze vnd gebreme eines kleides alles zwsampt nicht meher dan drey virtel einer elen vnd doruͤbir nicht gebraucht werde, bey pene dreyer R; guͤlden. So moͤgen auch der in Rethen adir der, dy yne vorgleich geacht werden, weyber vnd toͤchter Atlas, Damaschken, Tobyn vnd anders, Szo man die eln vmb ein halben guͤlden vnd nicht doruͤbir kauffen mag, zw halſskollernn wol tragen, Also doch, das sie wider in kollern nach gebremen kein bundtwergk[15] gentzlich vnd in aller tracht bey obberurter pene nicht tragen sollen.
           Zobelne, Mardern, Hermelin vnd Lassitz sall inen allinthalben zw kleydungen bei obgemelter pene zw tragen vorbotten sein. Doch moͤgen sie Lassitz vnd Vehewemmin[16] zuuorbremen gebrauchen, also das dasselbige gebrehme vonn diesem ader anderm rauchwerck vber ein virtel einer elen nicht breit sei, Auch bey pene eines guͤlden reynisch.
           Es moͤgen auch frawen, iungkfrawen zw zcoͤppen vnd hawben Seyden als Taffant vnd zcendel[17] tragen, doch nicht anders den das vngeuerlich dritthalb elen Taffant ader zcendel tzehen eln eines guͤlden wirdig sei, Bei pene drey R; guͤlden.
           Der inn Rethen vnd anderer redlichen buͤrger vnd hendeler wie obinberuͤrt, auch die nicht hantwergk treyben, Weyber vnd toͤchter sollen zw Schlayernn vnd anderer tracht nicht tewrer leynwath tragen den der man zwu elen vor ein guͤlden reynisch keuffen mag, bei pene eyns halben reynische guͤlden.

Gemeyner burger vnd hantwergs leuth Weyber vnd Toͤchter.

Gemeyner buͤrger vnd hantwergs leut weyber vnd toͤchter Soͤllen keyne kein kleidt, das vnderfuͤttert adir vngefuͤttert vbir funffzcehen guͤlden reinisch wirdig, Auch keyne kuͤrſsen[18], die vbir acht guͤlden wirdig sey, tragenn bey pene von einem itzlichen drei reinisch guͤlden zw puſs zwgeben.
           Inen sal auch guͤldene vnd silberne stuͤck, Dorzw auch alles Seiden gewant zw Schawben, zw Roͤgken, vnderroͤgken vnd zw aller cleidung bei pene drei reinisch guͤlden zwtragen vorbotten sein. Abir zw brustletzen vnd tzuuorbremen sall inen Ztschamlot vnd Kartegk zwgelassen sein, Doch das zw Brustlatz vnd zw einem gepreme eines kleides alles zwsammen nicht mhr dan drei virtel einer eln gebraucht werden.
           Gemeine burger vnd hantwergs weiber vnd Toͤchter Soͤllen haupt vnd halſsschmugk vbir funfftzehen guͤlden wert nicht tragen, bei pene eines R; gulden. Inen sollen von gutem golde adir vnuorguͤltem gutem silber ketten, halſsbender sampt guͤrtel, harband vnd hefft vbirguͤlt zwtragen zwgelassen sein.
           Es sal auch keins gemeinen buͤrgers, die den in rethen nicht vorgleicht werden, ader hantwergs toͤchter Perlen tragen, Sundern inen sollen die mit samptt allerlei edeln gesteyn zw tragen alle verboten sein, Auſsgeschlossen zw einem Perlin bendichin, das vber sechs guͤlden nicht werd ist, sal in erlaubt sein.
           Es sall inen auch alles Seiden gewant zw Roͤgken vnd vnderroͤgken ane zw zcoppen vnd zw menteln vorne zw vnterfuͤttern zw tragen gantz vorboten sein.
           Gemeiner buͤrger vnd hantwerger weiber vnd toͤchter sollenn zw Schleyern vnd ander tracht nicht tewrer leinwat tragen denn der man vier eln vor ein guͤlden kewffen mag, Bei pene eins halben guͤlden R; .
           Es sollen dorbei alle Seidene vnnd doͤnne tuͤcher iungkfrawen vnd frawen allinthalben zwtragen gantz vorboten sein, Bei buſs eins R; gulden.
           Keine fraw sall hinfuͤrder in der hawben, in krentzen, in Spanen[19], noch mit Regers[20] ader andirn Strawſsfedern vffintlich gehen adir tantzen, Bei pene eins R; guͤlden.
           Frawen vnd iungkfrawen sollen mentel, roͤgke, kittel vnd kleidir nicht lenger dann der erden gleich tragen, Bei pene eins R; guͤlden, so offt eine des besehen adir zwtragen vbir funden wird.
           In allen abgeschrieben pungkten vnd artigkeln sollen der Doctores weiber vnd toͤchter der weiber vnd toͤchter, die in Reten sein adir ine gleich geacht werden, sich mit cleidung vnd anderm yne gleichmessig zwhalden vorbunden sein, Bey pene eins itzlichen artigkels vbir der andern der obgerurten weyber vnd toͤchter kleidung gesatzt vnd auſsgedrugkt.

Von der dienstmeyde cleydung.

Dinstmeide sullen keynerlei Seyden gewanth, wie das nhamen hat, wider zw ermeln, vnder menteln adir vndir roͤgken gefuͤttert adir zw gebremen an keynem end an allein zw zcoͤppen an yrer kleidung tragen. Des gleichen sullen sie auch keinerley von rauchwergk denn allein ein harschlecht[21] gebreme, doch nicht vbir eins fingers breit, Auch keine brustletz noch keine geteylte farbe adir gewannd vorbrehmen auſswendig. Auch kein Doppel arras, Ztschamlot, noch Settyn zw keinem kleide tragen, dan vnderroͤgk von allerley gewande, dye mit seiden gewande vnd von allerlei gewuͤrchte, auch von rauchwerg als von Schoͤnberg[22] zuuorbremen, Setyn, Duppel arras vnd Ztschamloth sollen yne gantz vorboten sein zw tragen.
           Item Sie sollen auch nicht tragen Perlen adir Perlen bendichin, Corallen pater noster, Guͤldene ringe, dorzu keinerley Spangen, Auſsgeschlossen Silberne adir vorgiuͤlte heffte, die moͤgen sie tragenn, Doch das die nicht haben am gewychte vbir zwey lot. Auch kein kleidt lenger dan das es vff die erden stosse, Kein golt adir silber in bruͤstigen[23], zw schlingen vnd zw boͤrtichen, in schnuͤren adir sust, auch nicht seyden schlingen adir offene nethe in ermeln adir badekappen[24], Silberne noch guͤldene ketten, Auch kein kleyd vbir sechs gulden wirdig tragen, Bei pene eins halben guͤlden von itzlichem stuͤgk zw geben, so offt das vbirfaren·wirdet.
           Item mit diesen beyden gesetzen sollen alle dinstmeyde, es sind buͤgerstochter adir nicht, die vmb lon dienen , begriffen seyn, Den auch in alle weg schoͤnberg vnd bunthwerg futter zutragen vorboten sein sal. Vnd des nicht mher dan vngeuerlichen einen sechsten teyl eines virtels von einer elenn oben vmb den halſs vnd forn bis auff das goͤrtel vnd forder an andern oͤrtern. Dan yn sall alleyn ein harschlecht gebreme an schawben ader andern gefuͤtterten kleydern zwtragen erlouͤbt sein, Bei pene von einem itzlichem stuͤgk eins ort eines R; guͤlden.
           Es sall auch allen dinstmeyden schleyer, schoͤrletze, broͤstichen adir leybichin, badekappen vnd halſstuͤcher von Synewoffen[25], Niderlendischer adir andrer leynwath, der man ein elln vor drey grosch kaufft, vorboten sein, Bei pene Yvon einem itzlichen stuͤgk eines orts eines R; guͤlden.
           Es sall keyne dinstmeyd schwe mit anderen hoͤen dan eytel schwartz vnd das der knoͤchel bedegkt werd tragen, Bei pene drei silberne groschen.

Von heymlicher ader offinbaren dirnen[25] tracht vnd Cleidung, sie sein im gemeinem hawfs adir nicht.

Item heimlichen vnd offinbaren diernen ist vorbotten zwtragen alle gestigke, faberei, Silbern guͤrteln, Spangen, vorguͤlte heffte, alle Seiden gewandt, vnterroͤgke vnd alle gebreme von hermlen, lassitz ader der gleich, Auſsgeschlossen ingelegte adir von harschlecht gebreme, das nicht vbir eins vingers breit, moͤgen sie tragen. Auch sind ine vorboten Corallen pater noster, guͤldene ringe, Silberne adir guͤldene ketten bei vorlust der selbigen, wo die bei inen bfunden, Vnnd alles untzen golt adir silber zw schlingen, schnuͤren, zw broͤstigen, badekappen adir sust, Lange mentel, kuͤrschen, schawben, die mit anderm rauchwerg: dan mit Schmaschen[27], Kuͤneruͤgken adir Wammen[28], Groͤtschen (?) adir Hemstern gefuttert seint, Schlaier von Sinowoffen, Niderlendischer adir Hoelendischer leinwath, Schwebisch vnd ander leinwath, der man ein eln nicht vor drei groschen kewffen mag. Vnnd die heimlichen weiber adir diernen sollen nicht lenger mentel tragen dan die in stregken die lingken handt halb bedecken, also das man den dawmen an der handt sehen moͤge, Doch von keinerlei dan von gelem[29] gewande mit einer digken blawen schnure. Vnd welche in andern menteln befunden, die sollen der mentel, vber die nachuolgende buſs vorfallenn sein, Bei pene von einem itzlichen eins halben gulden reinisch.
           Aber die gemeinen offinbaren diernen moͤgen kurtze mentell,·von waſserlei farb sie wollen, in der lenge wie vor berurt adir kuͤrtzer vnd zuuorauſs ein zceichen von einem gelen gewandes flegk eins schregkenbergisch groschen, der siben ein guͤldenn gilt, breit vff irem schleier vnd heupt tragen, Bei pene eins ort eins gulden, Den die Margmeister bei iren pflichtenn einfordern vnd behalden, do durch das sie vff die vnd andere dirnen vnd sachen deste bessern fleiſs vnd auff sehen haben sollen.  
           Wo abir die Margmeister dorinne seuͤmig adir ymandis vor hengen adir nachlassen werdenn, den sall der Rathe sampt den eldisten selbst doruͤmb straffen, ein tag vnd nacht in den Torm legen.
           Item, welch man adir weip, sie sein buͤrger adir inwoner, solche heimliche adir offinbare diernen vnd weiber hawsen adir herbrigen wuͤrd, der adir die sall dem Rate iedes halben iars von einer person ein halb schogk groseben geben.
           Vnd so offt vnd digk von wegen der selbigen diernen einer ader mhr in des buͤrgers adir inwoners hawfs adir mithe einiche auffrhur vnd offinbarlich groſs auffleuffte gemachtt wuͤrde adir geschrei, also das sie ein offinberlich, vnzcoͤchtig vnd vnuorschempt lebenn hette adir triebe: Szo sall der selbig wirt, buͤrger adir inwoner, dem Rath ein schogk groscben zu buſs geben, Vnd solch buſs sall der Rath vnablessig vnd vnuormindert einfordern vnd nhemen.
           Die ienigenn , die solch auffrhur gemacht, was wesens adir standis die seint, Die sollen noch aussatzung der Rethe adir vnser Statut, vnd die dierne, vmb der willen der aufflawff geschehen, noch gelegenheit vnd groͤſse der auffrhur vnd verhandelung gestrafft adir von der Stad geweist werden.
           Wuͤrde auch imandis, es wher man adir weibs bilde, bfunden, der ader die vnredliche leut zw suntlichem handel ader wesen auffhielde vnd also zw mher Iaster, scbande, vnere, adir zw ehebruch furdernis adir vorhengknis tete, do durch weiber, meide adir andre personen in vnzcuͤchtig leben adir wesen gefurt adir gebracht wuͤrden, den adir die sall man, wo sie sich anders zw peinlicher straff weiter nicht vorwirgkit ader vorhandelt haben, ewig aus der stad zw weisen.
           Wuͤrde auch yndert eine heymliche adir offinbare dirnne in pfarkirchen , Cloͤster adir Capellen neben andere erliche personen adir sust in einem stull adir sunderlich gemacht geseſs treten adir sitzen, Sall darumb dem Rathe ein ort eines reynischen guͤlden, so offt das von ynen adir von einer yeden besehen wuͤrdet, vorfallen sein.


[1] Für den Buchstaben „u“ wurde in diesem Text manchmal „v“ oder „w“ geschrieben. Siehe dazu: https://de.wikipedia.org/wiki/U

[2] Das lange s „ſ“ ist eine grafische Variante des Buchstabens „s“ oder, sprachwissenschaftlich, eine stellungsbedingte allographische Variante des Graphems „s“. Das „ſ“ bildet den ersten Bestandteil der beiden Ligaturen „ſʒ“ („ſz“) und „ſs“, die als Ursprung des deutschen Buchstabens „ß“ angenommen werden.

[3] Wiesel.

[4] Von franz. bonnet = Kappe oder Haube.

[5] Satin.

[6] Atlas aus Brügge.

[7] Rheinische Gulden (lat.: florenus Rheni). Hier in umgekehrter Folge abgekürzt.

[8] Hier wird das Wort „gewant“ im Sinne von Stoff gebraucht.

 [9] Nerz.

[10] Gewässerter Doppeltaffet.

[11] Ein leichter Wollstoff, der ursprünglich nur im flandrischen Arras hergestellt wurde.

[12] Falls hier mit der Leipziger Elle gerechnet wird, so entspricht diese 250.6 Pariser Linien. Eine Pariser Linie = 2,2558 mm. Damit hat die Leipziger Elle ein Länge von rund 0,565 m.

[13] Kleine Perlen. Die großen hießen „Zahlperlen“.

[14] Damast.

[15] Fehfelle (Eichhörnchen) als ganze Felle, das heißt graue Rücken und weiße Bäuche miteinander verarbeitet.

[16] Weißes Bauchfell des Eichhörnchens.

[17] Zendal (v. ital. zindalo, zendalo, grch.-lat. sindon = Stoff aus Indien). Ein schleierartiger Seidenstoff, im 13. Jh. zunächst in Lucca hergestellt, verwendet für Kleider und Futter, Möbelbezüge und Fahnen.

[18] Pelzkleid. Von althochdeutsch kursina.

[19] Eine im Mittelalter zeitweise modische, geringelte Haartracht nach ihrer Ähnlichkeit mit Hobelspänen.

[20] Reiher.

[21] Haarschlecht kommt im D.Wb. IV, 36 nur vor als Eigenschaft von Pferden, die von unreinem und staubigem Futter so werden.

[22] Schönwerk = feines Pelzwerk.

[23] Schnürbrust.

[24] Eigentlich ein langes leinenes Kleid, darin zu baden.

[25] Chinesisches Gewebe?

[26] Auch in der Verordnung über die Kleidung der Dirnen Cod. dipl. Sax. reg. ll, VIII Nr. 364 vom 30. März 1463 wird unterschieden zwischen den Huren „vff dem freyhen huſse“ und den "heimlichen huren".

[27] Fein zubereitetes Lammfell.

[28] Kaninchen – Rücken- und Bauchfell.

[29] gelbem