Projekte und Forschung

Einführung in die Textilarchäologie
18. Oktober 2013  

ABTlogo_abt

Im Rahmen des Museumspädagogischen Workshops "Zeitreise in die Vergangenheit" des Archäologischen Universitätsmuseums erhielten 32 Schülerinnen der Höheren Lehranstalt für Mode (Ferrarischule Innsbruck) der 9. Schulstufe (14 Jahre) durch Frau Beatrix Nutz von der ABT eine Einführung in die Methoden und Aufgaben der Textilarchäologie und den Tätigkeiten der Arbeitsgruppe für Bekleidung und textile Techniken (ABT). Die Schülerinnen erhielten Gelegenheit archäologische Textilfunde diverser Fundorte zu besichtigen und Repliken bronze- und eisenzeitlicher Bekleidung selbst anzuprobieren.

Schuhvitrine-18-10-13-Textil
Beginn der Führung vor der Schuhvitrine des Museums mit Schuhfunden des 15. Jahrhunderts aus Schloss Lengberg, Osttirol.
Gletscherfund Textil
Die Schülerinnen bei der Besichtigung eines Textilfundes aus dem 16. Jh. vom Freudental in Kärnten (ehem. Goldbergbaugebiet auf einer Seehöhe von rund 2.700 m).
 
BZ-EZ_Kleidung-18-10-13-Textil
Schülergruppe mit zwei Schülerinnen (links) in bronzezeitlicher (rechts: im Schnurrock – Replik eines Fundes aus Egtved, Dänemark, 1370 v. Chr.) und eisenzeitlicher Tracht (links: Nachbildung nach einem Fund aus dem Huldremose, Dänemark, ca. 220 v. Chr., sowie zeitgenössischen Abbildungen, z.B. auf Bronzesitulen und Tonplatten – siehe unten).
 
cerveteri
Bemalte Tonplatte von Caere (Cerveteri, Latium, Provinz Rom), ca. 550-530 v. Chr.