Universitätsprofessoren

Peter Trebsche

Univ.-Prof. Mag. Dr. Peter Trebsche
Professor für Ur- und Frühgeschichte


Telefon:+43 512 507 37516

 Peter.Trebsche@uibk.ac.at

 



Hauptinteressen und Forschungsgebiete

  • Siedlungsarchäologie, Montanarchäologie, Mikroarchäologie
  • Architektur, Bergbau, Wirtschaft, Rituale
  • Bronzezeit, Eisenzeit

Akademische Laufbahn

Geboren 1977 in Steyr (Oberösterreich)

1996–2000 Studium der Ur- und Frühgeschichte an der Universität Wien, Abschluss des Diplomstudiums mit der Diplomarbeit „Keramik mit Feinkammstrich aus spätlatènezeitlichen Siedlungen in Oberösterreich“ (publiziert in: Linzer Archäologische Forschungen 35, Linz 2003).

Anschließend Doktoratsstudium an der Universität Wien, 2005 Promotion, Thema der Dissertation: „Die ur- und frühgeschichtliche Höhensiedlung ‚Burgwiese‘ in Ansfelden (Oberösterreich). Ergebnisse der Ausgrabungen von 1999 bis 2002“ (publiziert in: Linzer Archäologische Forschungen 38/1–2, Linz 2008).

2018 Habilitation für das Fach Urgeschichte und Historische Archäologie an der Universität Wien, Titel der kumulativen Habilitationsschrift: „Der gebaute Raum: Eisenzeitliche Architektur und Siedlungen in Mitteleuropa“.

Berufliche Laufbahn

2001 – 2005

Mitarbeiter an der Römisch-Germanischen-Kommission des Deutschen Archäologischen Instituts in Frankfurt am Main (Deutschland)

2005 – 2006

Forschungsstipendium auf dem Gebiet der Archäologie

2007 – 2009

Projektmitarbeiter am Institut für Ur- und Frühgeschichte der Universität Wien

2009 – 2014

wissenschaftlicher Mitarbeiter am Urgeschichtemuseum Asparn/Zaya

2015 – 2019

wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Museale Sammlungswissenschaften der Donau-Universität Krems (Dienstort: Asparn/Zaya)

2017 und 2018

Teilnahme am Erasmus+ Teaching Mobility Programme, Université de Strasbourg, MISHA – Maison Interuniversitaire des Sciences de l’Homme – Alsace (Frankreich)

2018

Gastprofessor am Lehrstuhl für Archäologie der Universität Hradec Králové (Tschechische Republik)

seit 2019

Universitätsprofessor für Ur- und Frühgeschichte am Institut für Archäologien der Universität Innsbruck

Ausgrabungen

1999 – 2002, 2006 – 2008

Leitung von archäologischen Ausgrabungen auf der ur- und frühgeschichtlichen Höhensiedlung ‚Burgwiese‘ in Ansfelden (Oberösterreich)

2010 – 2014

Leitung von archäologischen Ausgrabungen in der spätbronzezeitlichen Bergbausiedlung von Prigglitz-Gasteil (Niederösterreich)

2015 – 2019

Leitung der französisch-österreichischen Forschungsgrabung im latènezeitlichen Siedlungszentrum von Haselbach (Niederösterreich), gemeinsam mit Prof. Stephan Fichtl (Université de Strasbourg)

Drittmittelprojekte

2017 – 2020

Leben und Arbeit im bronzezeitlichen Bergbau von Prigglitz (P30289)

FWF – Der Wissenschaftsfonds

2017 – 2018

Geochemie und Mikrostratigraphie – Naturwissenschaftliche Analysen zur Nutzung keltischer Grubenhäuser in Niederösterreich

Land Niederösterreich, Abteilung Wissenschaft und Forschung

2015 – 2019

Keltische Siedlungszentren in Ostösterreich

Land Niederösterreich, Abteilung Kunst und Kultur

2013

C14-Datierung des ostalpinen Kupferbergbaues im Gebiet Pitten – Kulmberg – Prein – Prigglitz

Museums- und Bildungs-Verein Pitten

2010 – 2014

Prigglitz-Gasteil – eine urnenfelderzeitliche Bergbausiedlung am Rand der Ostalpen (Ausgrabung)

Land Niederösterreich, Abteilung Kunst und Kultur

2009

Workshop “Bausteine einer Soziologie vormoderner Architekturen”

Gerda Henkel Stiftung, Deutschland

2007 – 2008

Die hallstattzeitliche Gesellschaft im Spiegel der Architektur

Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung, Wien

Ehrenamtliche Tätigkeiten

seit 2005

Beirat der internationalen Arbeitsgemeinschaft Eisenzeit des West- und Süddeutschen Verbandes für Altertumsforschung e. V.

seit 2013

Vorstandsmitglied der Österreichischen Gesellschaft für Ur- und Frühgeschichte (ÖGUF)


Tagungen und Konferenzen

Ko-Organisation von zahlreichen internationalen Tagungen und Konferenzen sowie Herausgabe und Mit-Herausgabe von zahlreichen Tagungsbänden (s. Publikationen).

Auswahl:

2019 - Würzburg 

„Wert und Maß. Soziale, wirtschaftliche und religiöse Aspekte von Wert und Maß der Dinge“

2018 - Prag

„Unité et diversité du monde celtique. Unity and Diversity in the Celtic World“

2016 - Münster

„LANDwirtschaft | LANDnutzung – Aspekte der Aneignung und Ökonomie ländlicher Ressourcen im eisenzeitlichen Mitteleuropa“

2015 - Hallein

„Übergangswelten – Todesriten. Neue Forschungen zur Bestattungskultur der mitteleuropäischen Eisenzeit“

2013 - Graz

„Baurituale – Archäologische Quellen“

2010 - Nürnberg

 „Wege und Transport“

2009 - Wien

„Bausteine einer Soziologie vormoderner Architekturen“

2008 - Mannheim

„Architektur: Funktion und Rekonstruktion“

2006 - Xanten

„Die unteren Zehntausend“

Publikationen

 

 

Nach oben scrollen