Universitätsprofessoren

Peter Trebsche

Univ.-Prof. Mag. Dr. Peter Trebsche
Professor für Ur- und Frühgeschichte


Telefon:+43 512 507 37516

 Peter.Trebsche@uibk.ac.at

 



Hauptinteressen und Forschungsgebiete

  • Siedlungsarchäologie, Montanarchäologie, Mikroarchäologie
  • Architektur, Bergbau, Wirtschaft, Rituale
  • Bronzezeit, Eisenzeit

Akademische Laufbahn

Geboren 1977 in Steyr (Oberösterreich)

1996–2000 Studium der Ur- und Frühgeschichte an der Universität Wien, Abschluss des Diplomstudiums mit der Diplomarbeit „Keramik mit Feinkammstrich aus spätlatènezeitlichen Siedlungen in Oberösterreich“ (publiziert in: Linzer Archäologische Forschungen 35, Linz 2003).

Anschließend Doktoratsstudium an der Universität Wien, 2005 Promotion, Thema der Dissertation: „Die ur- und frühgeschichtliche Höhensiedlung ‚Burgwiese‘ in Ansfelden (Oberösterreich). Ergebnisse der Ausgrabungen von 1999 bis 2002“ (publiziert in: Linzer Archäologische Forschungen 38/1–2, Linz 2008).

2018 Habilitation für das Fach Urgeschichte und Historische Archäologie an der Universität Wien, Titel der kumulativen Habilitationsschrift: „Der gebaute Raum: Eisenzeitliche Architektur und Siedlungen in Mitteleuropa“.

Berufliche Laufbahn

2001 – 2005

Mitarbeiter an der Römisch-Germanischen-Kommission des Deutschen Archäologischen Instituts in Frankfurt am Main (Deutschland)

2005 – 2006

Forschungsstipendium auf dem Gebiet der Archäologie

2007 – 2009

Projektmitarbeiter am Institut für Ur- und Frühgeschichte der Universität Wien

2009 – 2014

wissenschaftlicher Mitarbeiter am Urgeschichtemuseum Asparn/Zaya

2015 – 2019

wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Museale Sammlungswissenschaften der Donau-Universität Krems (Dienstort: Asparn/Zaya)

2017 und 2018

Teilnahme am Erasmus+ Teaching Mobility Programme, Université de Strasbourg, MISHA – Maison Interuniversitaire des Sciences de l’Homme – Alsace (Frankreich)

2018

Gastprofessor am Lehrstuhl für Archäologie der Universität Hradec Králové (Tschechische Republik)

seit 2019

Universitätsprofessor für Ur- und Frühgeschichte am Institut für Archäologien der Universität Innsbruck, Leiter des Fachbereichs Metallzeiten und des Mikroarchäologischen Labors.

Ausgrabungsprojekte

1999 – 2002, 2006 – 2008

Leitung von archäologischen Ausgrabungen auf der ur- und frühgeschichtlichen Höhensiedlung ‚Burgwiese‘ in Ansfelden (Oberösterreich)

2010 – 2014

Leitung von archäologischen Ausgrabungen in der spätbronzezeitlichen Bergbausiedlung von Prigglitz-Gasteil (Niederösterreich)

2015 – 2019

Leitung der französisch-österreichischen Forschungsgrabung im latènezeitlichen Siedlungszentrum von Haselbach (Niederösterreich), gemeinsam mit Prof. Stephan Fichtl (Université de Strasbourg)

seit 2020

Leitung der Lehrgrabung auf der prähistorischen Höhensiedlung Burg Kropfsberg (Gemeinde Reith i.A., Tirol)

seit 2020

Leitung der montanarchäologischen Prospektionen in der Bergbaulandschaft Tauferer Ahrntal (Südtirol), in Zusammenarbeit mit dem Landesmuseum Bergbau – Museo Provinciale Miniere (Armin Torggler)

seit 2020

Leitung des Prospektionsprojektes „Die hallstattzeitliche Ufersiedlung von Traunkirchen“ – Pilotprojekt zur Prospektion der archäologischen Fundzonen an Land und unter Wasser, in Zusammenarbeit mit dem Kuratorium Pfahlbauten (Cyril Dworsky, Helena Seidl da Fonseca), dem Bundesdenkmalamt (Heinz Gruber) und dem Oberösterreichischen Landesmuseum (Jutta Leskovar)

Drittmittelprojekte

2021 - 2022

FWF – Der Wissenschaftsfonds (Ausschreibung: 1000-Ideen-Programm)

2017 – 2020

FWF – Der Wissenschaftsfonds

2017 – 2018

Geochemie und Mikrostratigraphie – Naturwissenschaftliche Analysen zur Nutzung keltischer Grubenhäuser in Niederösterreich

Land Niederösterreich, Abteilung Wissenschaft und Forschung

2015 – 2019

Land Niederösterreich, Abteilung Kunst und Kultur

2013

C14-Datierung des ostalpinen Kupferbergbaues im Gebiet Pitten – Kulmberg – Prein – Prigglitz

Museums- und Bildungs-Verein Pitten

2010 – 2014

Prigglitz-Gasteil – eine urnenfelderzeitliche Bergbausiedlung am Rand der Ostalpen (Ausgrabung)

Land Niederösterreich, Abteilung Kunst und Kultur

2009

Workshop “Bausteine einer Soziologie vormoderner Architekturen”

Gerda Henkel Stiftung, Deutschland

2007 – 2008

Die hallstattzeitliche Gesellschaft im Spiegel der Architektur

Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung, Wien

Ehrenamtliche Tätigkeiten

2005 - 2019

Beirat der internationalen Arbeitsgemeinschaft Eisenzeit des West- und Süddeutschen Verbandes für Altertumsforschung e. V.

2013 - 2019

Vorstandsmitglied der Österreichischen Gesellschaft für Ur- und Frühgeschichte (ÖGUF)

seit 2019

Ausschussmitglied der Österreichischen Gesellschaft für Ur- und Frühgeschichte (ÖGUF)

seit 2019

Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des Keltenmuseums Hallein

seit 2020

Mentor im Mentoring-Programm der Österreichischen Akademie der Wissenschaften zur Karriereweiterentwicklung, Wissenstransfer und strategische Unterstützung für Nachwuchswissenschaftler*innen

laufend

Gutachtertätigkeit für zahlreiche Förderagenturen und Fachzeitschriften im In- und Ausland

laufend

Ko-Organisation von zahlreichen internationalen Tagungen und Konferenzen
Auswahl: „Wert und Maß. Soziale, wirtschaftliche und religiöse Aspekte von Wert und Maß der Dinge“, Würzburg 2019; „Unité et diversité du monde celtique. Unity and Diversity in the Celtic World“, Prag 2018; „LANDwirtschaft | LANDnutzung – Aspekte der Aneignung und Ökonomie ländlicher Ressourcen im eisenzeitlichen Mitteleuropa“, Münster 2016; „Übergangswelten – Todesriten. Neue Forschungen zur Bestattungskultur der mitteleuropäischen Eisenzeit“, Hallein 2015; „Baurituale – Archäologische Quellen“, Graz 2013; „Wege und Transport“, Nürnberg 2010; „Bausteine einer Soziologie vormoderner Architekturen“, Wien 2009; „Architektur: Funktion und Rekonstruktion“, Mannheim 2008; „Die unteren Zehntausend“, Xanten 2006)

laufend

Herausgabe und Mit-Herausgabe von zahlreichen Tagungsbänden (siehe Publikationsverzeichnis)

 

Publikationen

 

 

Nach oben scrollen