Universitätsassistentinnen

Nicole Moelk

Mag. Nicole Mölk

 

Telefon: +43 512 507 37504

  Nicole.Moelk@uibk.ac.at

 


Bildungsweg

2004-2009:

Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe in Innsbruck mit Schwerpunkt Humanökologie

2009-2013:

Bachelorstudium Archäologien an der Universität Innsbruck; Thema der Bachelorarbeit: Prähistorischer Bergbau in Südtirol (ca. 3.Jts. bis 800 v. Chr.)

2013-2015:

Masterstudium Archäologien an der Universität Innsbruck mit Schwerpunkt Mittelalter- und Neuzeitarchäologie sowie Klassische Archäologie; Thema der Masterarbeit: Ein mittelalterlicher  Nachnutzungsbefund des um 1246 zerstörten Monte Iato, Sizilien (10.-13.   Jh. n. Chr.)

seit 2015:

Doktoratsstudium Philosophie an der Philosophisch-Historischen Fakultät. Dissertationsgebiet: Mittelalter- und Neuzeitarchäologie

Fachrelevante Berufserfahrung

Inland:

2009-2015:

Angestellte der Stadtarchäologie Hall in Tirol (Ausgrabung, Fundverwaltung, Bauforschung): Grabungen: Glashütte Hall in Tirol (mittelalterlich); Arbesgasse Hall in Tirol (mittelalterliche Latrinen); Josefskirche Hall in Tirol (mittelalterliches Beinhaus); St. Magdalena (Halltal,  mittelalterliche Saline, urgeschichtliche Spuren); Pfons (Matrei, Gräberfeld Bayrischer Rummel  1703); Burg Hasegg (Hall in Tirol, Bauforschung); Untere Lend (Hall in Tirol, mittelalterlicher  Pfostenweg); Kufstein (Friedhof 17.-18. Jh.); Baubegleitung Altes Gericht Hall in Tirol  (mittelalterliche Latrinen); Notgrabung Pfarrkirche Absam (Tirol, mittelalterlich, frühe Neuzeit)

2009 - 2015:

Teilnahme an Lehrgrabungen der Universität Innsbruck im Inland: (Aguntum (Osttirol,  römisch), Mieming (Tirol, urgeschichtlich); Rofangebirge (Tirol, urgeschichtlich); Leisach  (Osttirol, römisch), Alkus (Osttirol, römisch und mittelalterlich); Grube Mauke (Brixlegg, Tirol, urgeschichtlich, Bergbau)

seit 2010:

Studienrichtungsvertreterin der Fachrichtung Archäologien des Institutes für Archäologien der Universität Innsbruck

2011:

Angestellte der Universität Innsbruck (Grabung des NS-zeitlichen Anstaltsfriedhofs in Hall in  Tirol)

2011-2013: 

Assistentin für Lehre und Forschung am Institut für Archäologien

05.-06.2012:

Angestellte der Grabungsfirma TalpaGnbR; Grabung in Schwendt (Kitzbühel, Tirol) mittelalterliche Kirche (13./14. Jh.)

2013-2014:

Koordination und Organisation des Universitätskurses ,,Restaurierung historischer Kachelöfen"  des Institutes für Archäologien

11.-12.2014:

Angestellte der Grabungsfirma Context, Notgrabung Wilten (römisch)

seit 03.2015:

Mitarbeit an der vom archäologischen Museum der Universität Innsbruck veranstalteten Schulklassenführungen mit dem Thema: ,,Zeitreise in die Vergangenheit – Die Welt der Antike"

Ausland:

2009 - 2015:

Teilnahme an Lehrgrabungen der Universität Innsbruck im Ausland: Ascoli Satriano (Italien, urgeschichtlich),  Monte Iato (Italien, klassisch und mittelalterlich)

07.-08.2012

Angestellte des ADG (Archäologischer Dienst Graubünden) - Mitarbeit an einer  Notgrabung (Domat/Ems/Schweiz), mittelalterlicher Friedhof

06.2014:

Angestellte des ADGs (Archäologischer Dienst Graubünden), Projekt: ,,Wissenschaft am Turm -  ein Turm schafft Wissen" in Samedan/Schweiz

Projekte und Stipendien

2011:

10-monatiges Forschungsstipendium des FZ HiMAT; Unterstützung des von der ÖAW  geförderten Doc Teams Kitzbühel, welches die Bergbaugeschichte des Kitzbühler Raumes in  prähistorischer Zeit erforscht

Mitgliedschaften und Interessen

  • Verein zur Förderung der Stadtarchäologie und Stadtgeschichte in Hall in Tirol; MuseumsvereinAbsam; Krippenverein Absam
  • Mitwirkung bei mittelalterlichen Reenactmentgruppen- und aufführungen; Rekonstruktion mittelalterlicher Handwerksweisen (Schmieden, Bogenbau, Kettenhemdknüpfen etc.)
  • Bergsport: Bergsteigen, Klettern, Mountainbiken

Publikationsliste

  • Ein mittelalterliches Holzbearbeitungsinstrument aus Tienzens, in: S. Hye, A. Naso (Hrsg.), ATRIUM - Aktuelle Forschungen des Zentrums für Alte Kulturen (Innsbruck 2011) 24
  • Ein Nachnutzungsbefund im Westquartier des um 1246 zerstörten Giato, Sizilien, in: Ch. Bauer (Hrsg.), Jahresbericht des Instituts für Archäologien (Innsbruck 2013) 48-49
  •  zusammen mit: F.G. Pagel, S. Handle, S. Stadler, Ergebnisse eines archäologischen Surveys an ausgewählten Straßenstücken in Roppen und Karres, Tirol, in Fundberichte des Bundesdenkmalamtes Österreich (Band 52) 2013, D4913-D4928
  • zusammen mit: E. Kistler,  B. Öhlinger, M. Steger,  Zwischen Aphrodite-Tempel und spätarchaischem Haus. Die Innsbrucker Kampagnen 2012 und 2013 auf dem Monte Iato (Sizilien), ÖJh 2015, 189–232

Vorträge

  • zusammen mit: B. Öhlinger, Monte Iato. Die mittelalterlichen Befunde und Funde. Tag des Institutes für Archäologien, Universität Innsbruck, 10.01.2014
  • Nuove aquisizioni sull'abitato medievale dopo il 1246. Convengo: Gato, ultima capitale dell'Islam in Sicilia. Le valli dello Jato e del Belìce e la Conca d'Oro in Età medievale. Parco Archeologico di Monte Iato. Antiquarium di "Case D'Alia". Contrada Perciana. San Cipirello/Monreale (PA) 26.-27. 07. 2015
  • The Way of the Northmen. The development of the Norman Sword from Duke Rollo in Normandy to Emperor Frederic II in Sicily (10th-13th century). An International Conference: The Sword – Form and Thought. Deutsches Klingenmuseum Solingen, 19.-21. 11. 2015
  • Posterpräsentation: The last Muslims of Monte Iato (Sicily). Settlements before, during and after the siege of Frederick II. International Conference: Urban Dynamics and Transcultural Communication in Medieval Sicily. Ruprechts-Karls-Universität Heidelberg. 26-27.11. 2015