Assoziierte Professoren

Univ.-Ass. Dr. Gert Goldenberg

Assoz.-Prof. Dr. Gert Goldenberg

 

Logo HiMat



Telefon: +43 512 507 37506

 gert.goldenberg@uibk.ac.at
 info.himat@uibk.ac.at


Beruflicher Werdegang

1977-1985

Studium der Mineralogie an der Universität Freiburg im Breisgau

1980-1981

Auslandsstudienjahr an der Universität Grenoble (alpine Geologie)

1983

dreimonatiger Studienaufenthalt in Indien (Diplomarbeit)

1986-1987

Geologisches Landesamt Baden-Württemberg (Erfassung und Bewertung von Rohstoffvorkommen / Steine und Erden im Oberrheingebiet)

1987-1990

Institut für Ur- und Frühgeschichte der Universität Freiburg (Forschungen zum mittelalterlichen Silberbergbau im Schwarzwald)

1990-1993

Institut für Mineralogie und Petrographie der Universität Freiburg (Forschungen zum frühen Metallhüttenwesen im Schwarzwald)

1994

Promotion an der geowissenschaftlichen Fakultät der Universität Freiburg

1994-1995

Institut für Ur- und Frühgeschichte der Universität Innsbruck (Forschungen zur prähistorischen Kupfergewinnung in Nordtirol)

1996-1999

Institut für Ur- und Frühgeschichte der Universität Freiburg (Forschungen zum mittelalterlichen Silberbergbau im Schwarzwald)

1999-2001

Institut für Ur- und Frühgeschichte der Universität Innsbruck (Forschungen zur prähistorischen Kupfergewinnung in Nordtirol)

2003-2004

Stadt Sulzburg, Einrichtung einer Ausstellung zum neolithischen Rötelbergbau im Landesbergbaumuseum Baden-Württemberg in Sulzburg sowie Einrichtung eines historischen Bergbaulehrpfades am Birkenberg bei Bollschweil

2004-2007

Deutsches Archäologisches Institut, Abteilung Madrid (Forschungen zum prähistorischen Kupferbergbau in Portugal)

seit 2007

Institut für Archäologien, Universität Innsbruck

2007–2009

wissenschaftlicher Mitarbeiter im Spezialforschungsbereich HiMAT, Universitäts-Assistent

2010–2015

Assistenzprofessor, Mitarbeiter im Forschungszentrum HiMAT, Habilitation im Fach „Archäologische Wissenschaften unter besonderer Berücksichtigung von Montanarchäologie und Archäometrie“ (Januar 2015)

seit 2015

Assoziierter Professor am Institut für Archäologien, Universität Innsbruck; Sprecher des Forschungszentrums HiMAT
Projektleiter im DACH-Projekt „Prehistoric copper production in the eastern and central Alps - technical, social and economic dynamics in space and time” (FWF/DFG/SNF, Laufzeit 2015 – 2018)

Schwerpunkte in Forschung und Lehre:

Mineralische Rohstoffe in der Kulturgeschichte, Montanarchäologie, Archäometallurgie, Archäometrie, experimentelle Archäometallurgie

Auszeichnungen:

ABB-Wissenschaftspreis 1996 für Technik-, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte in Südwestdeutschland (verliehen vom Landesmuseum für Technik und Arbeit in Mannheim für die Dissertation "Archäometallurgische Untersuchungen zur Entwicklung des Metallhüttenwesens im Südschwarzwald“).