Das Leopold-Franzens-Universitätsgebäude

Die Geschichte der Universität reicht bis ins Jahr 1562 zurück, als in Innsbruck ein Jesuitengymnasium errichtet wurde. Darauf aufbauend gründete Kaiser Leopold I. am 15. Oktober 1669 eine Universität. Acht Jahre später, 1677, folgte die Errichtungsurkunde, die vier Fakultäten vorsah. Die Universität wurde zweimal aufgelöst und wieder eröffnet. Ab 1826 erfolgte die endgültige Wiedererrichtung der Philosophischen und der Juridischen Fakultät und schrittweise die der anderen Fakultäten. 2004 wurde die Universität in 15 kleinere Fakultäten strukturiert. Gleichzeitig wurde die Medizin in eine eigene Universität überführt. 2012 wurde als 16. Fakultät die School of Education gegründet.