Die Universität Innsbruck nützt das im Kollektivvertrag für wissenschaftliche Karrieren vorgesehene Laufbahnmodell, dessen Kernstück die so genannte Qualifizierungsvereinbarung (QV) darstellt.

Für die Ausschreibung der Laufbahnstellen wurde bereits im Jahr 2011 ein strukturiertes Besetzungsverfahren eingeführt, das verpflichtend durch eine Auswahlkommission begleitet wird. 2012 wurden 94 Qualifizierungsvereinbarungen begleitet. 19 davon wurden neu gestartet, 14 MitarbeiterInnen haben ihre Qualifizierungsvereinbarung nach dem dafür vorgesehenen Evaluierungsverfahren erfüllt und ihre Position als assoziierte ProfessorIn angetreten.