Nächster Vortrag:

 

"Der Vergessene Berg". 

Alltagsleben der Soldaten an der Dolomitenfront am Beispiel des Sasso di Stria.  

 

Dr. Isabelle Brandauer (Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum)

 

Umgeben von Schauplätzen des Ersten Weltkrieges, deren Namen aufgrund der traumatischen Ereignisse jener Jahre noch heute bekannt sind, der Col di Lana und der Piccolo Lagazuoi, sind die Geschehnisse am Sasso di Stria in der Weltkriegsforschung jedoch bislang weitgehend unbeachtet geblieben. Vor dem Hintergrund des Alltagslebens österreichisch-ungarischer Soldaten soll die Geschichte des „vergessenen Berges“ der Jahre 1915 – 1917 nachgezeichnet werden. Feindliche Angriffe, Stellungsdienst, Nachschubprobleme und zahlreiche andere Faktoren prägten den Kriegseinsatz der Truppen maßgeblich.

Interessierte sind herzlich eingeladen,

Eintritt frei.

 

Anfragen an: uni-club@uibk.ac.at

 

Wann: Dienstag, 22. April 2008, 19.30 Uhr.

Wo: Pfarrsaal Hungerburg, Gramartstrasse 4, Hungerburg Innsbruck. 

 

 

 

 

brandauer