Universität Innsbruck

Überblick

   zurück zu Startseite

 

Freie Bachelorarbeiten

 

Die Durchführung von Bachelorarbeiten ist im Curriculum des Bachelorstudiums Bau- und Umweltingenieurwesen im § 6 geregelt. Bei der Bachelorarbeit handelt es sich - im Gegensatz zu Diplom- und Masterarbeiten - nicht um wissenschaftliche Arbeiten. Die Studierenden sind berechtigt im Zuge der Lehrveranstaltung Siedlungswasserwirtschaft UE (Sommersemester) eine Bachelorarbeit zu absolvieren.

 

Beispiele:

 

   Laborarbeiten

   Messungen am Campus Technik

   Mitarbeit bei Forschungsprojekten und konkreten Planungen in Zusammenarbeit mit Ingenieurbüros und Gemeinde

Informationen zum Ablauf erhalten Sie am Beginn des Sommersemesters im Rahmen der Lehrveranstaltung.

 

 Auszug aus den Themen von 2019:

 
Siedlungswasserwirtschaft

  Erhebung von Grün- und Kiesdächern in Tirol

  Smarte Regentonne - Weiterentwicklung und Einsatz am Campus Technik

  Abflussmessung mittels Schlitzschacht - Einsatz für Raingardens am Campus Technik

  Wasserbedarfsprognose für ein Tiroler Einfamilienhaus mittels Neuronalen Netzwerken

  Dem Wasser auf der Spur - Wasserlehrpfad am Campus Technik

  Historische Entwicklung der Gemeinde Götzens und deren Entwässerungsinfrastruktur (Kanalisation, Regenwasserbehandlungsanlagen, etc) - in Verbindung mit dem EU Projekt Reconect (http://www.reconect.eu/)

  Literaturstudie zur Wirkung grüner Infrastruktur auf Biodiversität

  Multifunktionale Regenwasserbehandlung - Wirkung von Grüner Infrastruktur auf das Stadtmikroklima

  Der Einsatz von Crowdsensing zur Analyse von extremen Niederschlagsereignissen und extremen Hitzetagen – Lokalisierung von Hot Spots

  Multifunktionale Regenwasserbehandlung ab Beispiel des Campagne Areals

  Leistungsfähigkeit von Versickerungsmulden – Infiltrationsmessungen der Versickerungsmulde am Parkplatz Technik und Vergleich mit den Messungen aus 2011 und 2005

  Bereitschaft zur Entkoppelung – Umfrage bei Privathaushalten / Betreibern zum Status Quo und über mögliche Motivatoren zum Umstieg auf lokale Entwässerungskonzepte

  Analyse Messdaten des Smart Campus Technik

  Planung einer konkreten Anlage zur Niederschlagswasserentsorgung gemäß Stand der Technik

  Smarte Grün/Blaue Regenwasserinfrastruktur: Möglichkeiten und Nutzen von dezentralen Messgeräten am Beispiel Campus (Wasserstand, Bodenfeuchte, Abfluss, Temperatur, etc)

  Erhebung, Dokumentation, Berechnung der Regenwasserinfrastruktur am Campus Technik, mittels Tracermessungen, Abstichmessungen etc.

  Vorteile eines Temperaturmanagement in einer alpinen Wasserversorgungsanlage: Pumpenergie vs. Energie zur Temperaturerhöhung am Beispiel Schwendau

  Kosten Nutzen Analyse bezüglich eines Einsatzes von intelligenten Wasserzählern in Österreich

 
Abfallwirtschaft

  Fett im Abwasser: Optimierung von Fettabscheidern in einer Modellregion (Erhebungen, Messkampagnen)

  Aspekte der Nutzung von Bioabfällen zur Produktion von Biomethan an Kläranlagen- Recherche, Laborversuche

  Abfallaufkommen bei Funsport-Events (in Kooperation mit „The Distillery“ Innsbruck): Aufkommen, Vermeidungs- und Verwertungsmöglichkeiten, Schwachstellenanalyse

  CO2-Bugdget von Funsport-Events (in Kooperation mit „The Distillery“ Innsbruck): Quellen, Schwachstellenanalyse, Bilanzierung, Reduktionsmöglichkeiten, Kompensation

  Pfandsysteme bei Mehrwegbechern

  Auswirkungen der Zunahme von Meals-to-go auf das Abfallaufkommen

   zurück zu Startseite

Nach oben scrollen