Fragmente

Die Sammlung der ULB Tirol besteht aus etwa 300 aus Handschriften und Drucken der eigenen Bestände abgelösten handschriftlichen Fragmenten, die – ob ihrer inhaltlichen Zugehörigkeit – in 233 Fragmentsignaturen unterteilt werden können. Diese Sammlung wird im Projekt „Die abgelösten Handschriftenfragmente der Universitäts- und Landesbibliothek Tirol und ihre digitale Erschließung“ erforscht. Daneben gibt es auch eine kleinere, noch nicht aufgearbeitete Sammlung von Druckfragmenten.

390 in situ-Fragmente, die sich heute noch in 302 Handschriften befinden, wurden in den Handschriftenkatalogen der ULB Tirol erfasst und beschrieben und sind somit über das Portal für Mittelalterliche Handschriften in Österreich manuscripta.at unter der jeweiligen Signatur der Trägerhandschrift recherchierbar. Der rezente Beitrag Manuscript Fragments in the University and Provincial Library of Tyrol at Innsbruck zieht eine erste Bilanz aus diesen in situ-Fragmenten. Eine hingegen tabellarische Übersicht über die in situ-Fragmente in Handschriften an der ULBT und in Komplementärbeständen, geordnet nach den Letztbesitzern der Trägerhandschriften wurde 2016 von Walter Neuhauser erstellt und 2019 von Claudia Sojer aktualisiert und erweitert (s. u. Bestandsrecherche). Die Informationen beruhen auf Ergebnissen, die im Laufe von fünf Jahrzehnten von einer Vielzahl verschiedener Personen erhoben wurden. Diese Kompilation stellt daher keinen Anspruch auf Vollständigkeit, soll aber einer erneuten zielgerichteten autoptischen Untersuchung den Weg bereiten und große Linien sowie mögliche begehbare Forschungswege aufzeigen. Addenda und Corrigenda zu den Kurzverzeichnissen sind willkommen; bitte melden Sie diese hier.

Bestandsrecherche

 Fragmente_

Zur Startseite                         Bestand- und Bestandsrecherche


Nach oben scrollen