Schreib­wo­che für Dok­to­rats­kol­legs

Inter­dis­zi­pli­näre Schreib­wo­che für Dok­to­rats­kol­legs

Vom 25. bis 29. Juli fand der zweite DK-X-Change im Universitätszentrum Obergurgl statt – eine Woche, die dem wissenschaftlichen Schreiben und der interdisziplinären Vernetzung der einzelnen Doktoratskollegs der Universität Innsbruck gewidmet ist.

Der zweite DK-X-Change wurde organisiert von der Transferstelle Wissenschaft – Wirtschaft – Gesellschaft der Uni Innsbruck, dem Schreibzentrum der ULB Tirolund dem Forschungsschwerpunkt Economy, Politics & Society“ (EPoS). Mehr als 35 Teilnehmer*innen – PhD-Studierende und Lehrende – aus den Doktoraktskollegs DK Organizing the Digital, DK Political Institutions and Leadership in a Contingent WorldDK Grenzen, Grenzverschiebungen und Grenzüberschreitungen in Sprache, Literatur, Medien, DK Austrian Studies und DK Natural Hazards in Mountain Regions  nahmen dieses Angebot zum interdisziplinären Austausch wahr.

Wissenschaftliches Schreiben im Fokus

Neben dem interdisziplinären Austausch, stand für die 16 teilnehmenden PhD-Studierenden die Arbeit an ihren Schreibprojekten im Mittelpunkt. Die Schreibwoche ermöglichte sowohl die konzentrierte Arbeit am eigenen Textprojekt, als auch den Austausch über Schreibziele und Arbeitsfortschritte am Anfang und in der Mitte des Arbeitstages. Eine Schreibwerkstatt des Schreibzentrums der ULB Tirol stand ihnen dabei zu jeder Zeit zur Verfügung. Die Lehrenden nutzen die Zeit, um sich näher kennenzulernen und sich in einer gemeinsamen Sitzung konkret über organisatorische und strategische Themen auszutauschen. Ein Rückblick auf die in den letzten Monaten entstandenen Synergien und Projekte zeigte den Mehrwert eines regelmäßigen Treffens auf und erhöhte in diesem Jahr die Motivation sich noch regelmäßiger zusammenzuschließen.

Abwechslungsreiches Programm

Ein buntes Rahmenprogramm wie die Besichtigung des Schafwollzentrums Ötztal, Erkundungstouren im Naturpark Ötztal sowie Filmvorführungen und Vorträge zu den Themen Klimawandel, Nachhaltigkeit und Interdisziplinarität rundeten das Programm ab.

Die gemeinsame Woche endete mit einem Rückblick auf die erreichten Schreibziele und einer Feedbackrunde zu den einzelnen Formaten und Impulsen. Der DK-X-Change hat erneut gezeigt, wie bedeutsam das interdisziplinäre Vernetzen für uns als Wissenschaftler:innen ist, aber auch welche Bedeutung die Distanz zum Arbeitsalltag, feste Schreibzeiten und der Austausch mit anderen Schreibenden für den Arbeitsfortschritt haben. Angeregt von den Teilnehmenden entstand die Idee, angelehnt an die im Universitätszentrum Obergurgl gemeinsam etablierte Schreibroutine einen regelmäßigen Schreibtag für DK-Mitglieder (Freitag, 9:00–16:00 Uhr) am Schreibzentrum der Universitäts- und Landesbibliothek zu organisieren. Dieser wird ab dem 9. September in zweiwöchigem Rhythmus stattfinden.

 
Nach oben scrollen