Tirolensie November

Tirolensie des Monats November

Südtirols Geschichte füllt unzählige Bände in ebenso unzähligen Bibliotheken und Büchereien.

Diese Geschichte informativ und zugleich unglaublich lesenswert auf etwas mehr als nur 100 Seiten unterzubringen, ist Josef Rohrer mit seinem aktuellen Werk mehr als gelungen…

In kurzen Häppchen – jeweils verfeinert durch Illustrationen und einer Südtirol-Karte mit den im Kapitel behandelten Hot Spots - kredenzt er Leserinnen und Lesern Südtirols Vergangenheit und Gegenwart, lässt uns auf den Spuren der Römer wandeln und historischer Prominenz wie Ötzi, Margarete Maultasch oder Andreas Hofer begegnen.

Die tiefgreifenden, prägenden Ereignisse des 20. Jahrhunderts und ihre nachhaltigen Auswirkungen sind ebenso Thema wie der gesellschaftliche oder kulturelle Status quo im von Burgen und Bunkern übersäten Land.

Ob touristische Entwicklung, Verkehrsgeschichte und Landwirtschaft, Option, Proporz und Heimatklischee – Rohrer spannt den Bogen weit und würzt die einzelnen Kapitel zugleich mit interessantem Hintergrundwissen. Manche und mancher wird zum Beispiel über Bestrebungen überrascht sein, dass in den 1960er-Jahren die Autobahn durch einen „Jaufentunnel“ nach Meran hätte führen sollen.

Immer und immer wieder schließlich blitzt zwischen den Seiten und Zeilen (Selbst-)Kritisches und Ironisches heraus – mit dem wahrlich passenden „Und tschüss“ serviert der Autor ein wunderbares Schlusskapitel zum Thema „Sprache und Dialekt“ und lässt dabei den sympathischen Ski-Star Dominik Paris aus dem Ultental eine zentrale, wortgewaltige Rolle spielen…

 

Geschichte Südtirols erleben

Josef Rohrer

Wien: Bozen: Folio Verlag 2021

107 Seiten

ISBN: 9783852568430

 

Christian Kössler, ULB Tirol

Nach oben scrollen