Tirolensie des Monats Januar

Tirolensie des Monats Januar

Sie gehören zum Landschaftsbild Tirols, sie prägen es, drücken dem Land ihm Gebirge ihren individuellen Stempel auf: Die Tiroler Bauernhöfe.

Und vielleicht ist es auch gerade unsere moderne, oftmals hektische Zeit, die einen anerkennenden, mitunter auch nostalgisch angehauchten, sehnsuchtsvollen Blick auf sie werfen lässt.

Wie aber auch immer dieser Zugang erfolgt – Klaus Markovits hat mit seinem Buch „Tiroler Bauernhöfe : bäuerliche Architektur im Außerfern, Oberland, Mittleren Inntal, Unterland und in Osttirol“ einen wunderbaren Bildband geschaffen, der uns auf eine faszinierende Zeitreise bis hin ins 15. Jahrhundert mitnimmt, weitab von hypermodernem Bautum und oftmals künstlich anmutenden architektonischen Ausdrucksweisen der Gegenwart.

Im ersten Teil des Buches werden verständlich und zugleich informativ Bauweisen, Merkmale und Grundrisse, aber auch regionaltypische Charakteristika erklärt. Einhof und Paarhof, Holz-, Steinbau oder gemischte Form... In Kombination mit zahlreichen Fotos, Legenden und Planskizzen gelingt es Leserinnen und Leser mit Leichtigkeit, in die faszinierende Welt traditionellen alpinen Bauwesens einzudringen, den Blick auf zuerst unscheinbare, aber umso interessantere Details zu richten, genauer hinzusehen mit einem Blick, der sich lohnt. Dach- und Erkerformen, Balkone, Haustüren, aber auch Fassadenmalerei in den unterschiedlichsten, kunstvollsten Ausformungen als Ausdruck von Alltag, Glaube und Tradition.

Der eigentliche Bildteil führt, beginnend im Außerfern, übers Tiroler Oberland, das mittlere Inntal weiter ins Unterinntal, um schließlich in Osttirol zu enden.

Im Vorwort heißt es:

„Das Buch soll dem Leser die formvollendete Schönheit des historischen Tiroler Bauernhauses nahebringen – eine Schönheit, die ihre Strahlkraft aus der Symmetrie, der Proportionalität, der Vielgestaltigkeit schöpft.“

Und letztlich ist es ist genau auch diese Vielgestaltigkeit, von der Markovits‘ Werk lebt. Während im Hintergrund die Jahreszeiten unverkennbar ihre Bilder zeichnen, hinterlässt jedes Gebäude seinen eigenen Fingerabdruck, steht für sich mit unverwechselbarer, zweckmäßiger, durchdachter und oftmals mutiger Konstruktion. Vor allem aber erzählt es immer auch seine ganz eigene Geschichte inmitten einer grandiosen Landschaft.

Klaus Markovits: Tiroler Bauernhöfe : bäuerliche Architektur im Außerfern, Oberland, Mittleren Inntal, Unterland und in Osttirol

Innsbruck : Universitätsverlag Wagner; 2018

350 Seiten, Karten, Pläne

EUR 34,90. ISBN: 9783703009860

Christian Kössler 07/01/2019