Tirolensie November

Tirolensie des Monats November

Wissenschaftliches Arbeiten : eine Handreichung. Herausgegeben von Theo Hug, Klaus Niedermair und Arthur Drexler

Während die Tage spürbar kürzer werden, der Herbstwind unermüdlich Blätter erntet und sich die Natur eine verdiente Auszeit nimmt, füllen sich im Gegenzug Hör- und Lesesäle mehr und mehr mit unterschiedlichen Sprachen und Dialekten, mit Energie und Leben, mit Ideen und Erwartungen. Und damit kehrt auch an der Universität Innsbruck wieder der Alltag ein.

All jenen, die mit diesem Semester erstmals dieses „universitäre Neuland“ betreten, sei die vorliegende Tirolensie des Monats, erschienen im Innsbrucker Studia-Verlag, wärmstens empfohlen. Die in dieser bereits vierten Auflage von „Wissenschaftliches Arbeiten – Eine Handreichung“ versammelten Autorinnen und Autoren, behandeln diesbezüglich unterschiedlichste Aspekte und machen das Buch zu einer interessanten, praktischen Orientierung und Einstiegshilfe.

Naheliegend, dass dabei auch die Bibliothek ganz entscheidend ins Zentrum rückt – ist sie doch kompetente und verlässliche Partnerin im Bereich der Medienversorgung und Informationsvermittlung für Forschende, Lehrende und Studierende gleichermaßen. In den Beiträgen von Dr. Klaus Niedermair und Dr. Michael Nonnato, beide an der ULB Tirol tätig, werden unter anderem die Aspekte Literaturrecherche-, und -verwaltung, Zitation sowie die unterschiedlichen Typen wissenschaftlicher Arbeiten beleuchtet. Die Verfasser führen damit tief ins Herz bibliothekarischer Themen und Grundbegriffe, die sich wiederum ganz eng und unumgänglich mit wissenschaftlichem Arbeiten verquicken, das Niedermair nachfolgend so treffend beschreibt:

„Für Sie als Studierende gehört Wissenschaftliches Arbeiten zu Ihrer universitären Umwelt, wie ihre Studienkolleg/innen, die Lehrenden, die Hörsäle, die Bibliothek, die Mensa. Mehr noch, es ist die universitäre Luft, die Sie atmen.“

Ein wunderbar gelungener Abschlussbeitrag von Dr. Michael Huter, der mögliche Alltagskrisen im Studium gekonnt mit entsprechenden Lösungsmöglichkeiten verknüpft, rundet das Werk gemeinsam mit zahlreichen Literaturhinweisen ab und macht es damit zur idealen Studienlektüre, über das man wohl – um Horaz zu zitieren - sagen kann:

„Haec placuit semel, haec decies repetita placebit.“

aus: Werke : in zwölf Bänden : 9 : Übersetzung des Horaz :

[mit dem von Wieland beigefügten Text des Originals] / hrsg. von Manfred Fuhrmann, 1986, Seite 547

 

Wissenschaftliches Arbeiten : eine Handreichung

Herausgegeben von Theo Hug, Klaus Niedermair und Arthur Drexler

Mit Beiträgen von Otto Kruse, Sonja Ausserer, Karoline Bitschnau, Elisabeth Daxer, Arthur Drexler, Eva Fleischer, Theo Hug, Michael Huter, Matthias Marini, Klaus Niedermair, Michael Nonnato, Britta Elisabeth Suesserott

Innsbruck : Studia Universitätsverlag ; 2019

173 Seiten, 21 cm

ISBN: 9783903030343

 

Christian Kössler, 31. Oktober 2019

Nach oben scrollen