Tirolensie Juni Menschen Ötztal

Tirolensie des Monats Juni

"Menschen - Fotografien aus dem Ötztal von Josef Öfner", herausgegeben von Edith Hessenberger

65 Kilometer erstreckt sich das Ötztal vom Inn in Richtung Süden, wie so viele alpine Regionen geprägt von Bergen und Wäldern, von Wasser, Schnee und ewigem Eis. Eine Prägung, die wiederum auf den Alltag, die Geschichten, Mythen und Sagen, vor allem aber auch die Menschen des Tales einwirkt.

Und so stehen diese titelgebend auch im Mittelpunkt von Josef Öfners Werk „Menschen – Fotografien aus dem Ötztal“, erschienen im Studien Verlag, herausgegeben von Edith Hessenberger.

Fotografien sind im Moment fixierte Erinnerungen. Erinnerungen, zu denen der unvergessliche, Anfang 2019 verstorbene Volkskundler und Autor Hans Haid in seinem Vorwort den Auftakt macht:

„Der Fotograf Pepi Öfner ist den wahren Abdrücken des Lebens auf der Spur, unaufdringlich, nicht bloßstellend. Nicht das Spektakuläre, das Sensationelle ist in seinem Blick, es geht um das Beständige, das Alltägliche.“

Edith Hessenberger, Herausgeberin und Leiterin der Ötztaler Museen, knüpft in ihrer Einleitung mit einem wunderbar gezeichneten Porträt des Künstlers an und leitet damit über zum Bildteil des Buches, der bis in die 1970er-Jahre zurückführt und dessen regionalen Mittelpunkt Längenfeld einnimmt.

Unterteilt ist das Werk in die Abschnitte „Alltag und Arbeit“, „Feste und Feiern“ sowie „Warten und Altern“, führt in unaufdringlichen Schwarz-Weiß-Bildern hin zu landwirtschaftlicher Tätigkeit und Brauchtum, zu Mensch, Tier und Natur, wirft unaufgeregte, vielfältige Schlaglichter auf das ganz normale Leben. Und Hessenberger trifft es auf den Punkt, wenn sie schreibt:

„Öfners Blick auf die Menschen im Ötztal ist neugierig und scharf, aber stets liebevoll“.

 

Menschen : Fotografien aus dem Ötztal

Öfner, Josef, 1941- [FotografIn]; Hessenberger, Edith, 1980- [HerausgeberIn] [Verlag]

Innsbruck : Studienverlag; 2018

174 Seiten

ISBN: 9783706559379

Nach oben scrollen