bid-lehrgang-abschlussfeier-web_935x561.jpg.jpg

Dreizehn frischgebackene BibliothekarInnen

Am 12. Oktober 2018 fand die feierliche Zeugnisverleihung für den Ausbildungslehrgang „Bibliothek, Information und Dokumentation“ an der Universität Innsbruck statt. Dreizehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Universitätsbibliotheken Wien, Innsbruck, Leoben und Graz sowie des Bundesforschungsinstituts für Wald schlossen den Lehrgang mit ausgezeichnetem Erfolg ab.

Der Lehrgang

Die Ausbildung für Mitarbeitende mittlerer Qualifikation (Pflichtschulabschluss) in wissenschaftlichen Bibliotheken, Informations- und Dokumentationseinrichtungen (BID) bietet eine fachlich fundierte Grundausbildung aus den Bereichen Betriebliche Organisation, Medienformen und -erschließung, Information Retrieval und Rechtsgrundlagen.

Das eigene Kommunikationsverhalten und die Anwendung englischsprachiger Fachtermini werden im Rahmen von Unterrichtseinheiten trainiert und erprobt. Ein umfangreicher Praxisteil rundet die Ausbildung ab und dient dazu, das Gelernte am eigenen Arbeitsplatz anzuwenden bzw. andere Abteilungen der Ausbildungsbibliothek und eine externe BID Einrichtung kennen zu lernen.

Der Ausbildungslehrgang regelt die einheitliche Ausbildung aus dem Bereich Bibliotheks-, Informations- und Dokumentationswesen für das Bibliothekspersonal der Universitäten gemäß Universitätsgesetz 2002 verlautbart im  BGBl. II Nr. 377/2014.

Kooperative Ausbildung und Vernetzung

Der Lehrgang wurde von der Universitätsbibliothek Wien und der Universitäts- und Landesbibliothek Tirol gemeinsam organisiert und durchgeführt. Als Grundlage gilt ein Kooperationsvertrag der beiden Universitäten. Die Finanzierung der Ausbildungsplätze erfolgte zur Gänze durch das  Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung.

Sieben Mitarbeitende der Universität Innsbruck, drei der Universität Wien, je ein Mitarbeiter bzw. eine Mitarbeiterin der Universitäten Graz und Leoben und des Bundesforschungszentrums für Wald absolvierten im Studienjahr 2017/18 gemeinsam sechs Wochen theoretischen Unterricht in Innsbruck und Wien.

Ergänzend dazu wurden Exkursionen zu Bibliotheken und Informationseinrichtungen durchgeführt. 28 Tage verpflichtende Berufspraxis ermöglichten sowohl das Kennenlernen des eigenen Betriebes als auch einer externen Bibliothekseinrichtung.

Die gemeinsame Ausbildung soll die österreichweite Vernetzung innerhalb des Bibliothekswesens stärken und ein „Hinausschauen über den Tellerrand“ ermöglichen.

Die AbsolventInnen

Universität Graz

  • Bacher, Rene

Universität Innsbruck

  • Bartl, Verena
  • Duxner, Anna
  • Eraslan, Emine
  • Grabher, Monika
  • Kössler, Andreas
  • Krickl, Stephanie
  • Steidl, Alexander

Universität Wien

  • Kudin, Sabine
  • Kral, Rene
  • Svetlik, Martina

Universität Leoben

  • Schmiedbauer, Ulrike

Bundesforschung- und Ausbildungszentrum, für Wald, Naturgefahren und Landschaft

  • Puharic, Sylvia


Weitere Informationen:

www.bibliotheksausbildung.at

Nach oben scrollen