Die Gewinnerinnen des Jugendliteraturwettbewerbes

Lesewettbewerb "read and win"

Über 300 Jugendliche im Alter von 14 bis 19 Jahren lasen über den Sommer eines oder mehrere von zehn vorgeschlagenen Büchern und bewerteten diese mit einem Kommentar oder einer Kurzrezension auf www.readandwin.info.

Neben E-Readern und Mediengutscheinen gab es Kreativpreise für das Verfassen einer Rezension zu einem oder mehreren der zehn Bücher zu gewinnen. Unter den Einsendungen wurden heuer erstmals drei LeserInnen für die besten Texte prämiert: Valentin Petz, 18 Jahre, aus Vils sowie Elisa Hass und Kristina Fink, beide 14 Jahre und Schülerinnen der Tourismusschule Zell am Ziller dürfen sich jeweils über ein Tablet freuen. 

Die ULB fördert das Lesen in Tirol durch ihre Service-Leistungen für die 200 öffentlichen Büchereien Tirols. Dahinter steht auch die Erfahrung, dass das Lesen als Grundkompetenz bereits von Klein auf und flächendeckend gefördert werden muss. Damit die Studentinnen und Studenten später wohlvorbereitet ihre Studien absolvieren können, müssen sie das Handwerk des Lesens in ihrer Kindheit und in ihren Herkunftsorten gelernt haben.

Auch das Land Tirol schreibt Leseförderung groß und finanziert nicht nur den Jugendlesewettbewerb „Read & Win“, sondern unterstützt zahlreiche Maßnahmen zur Leseförderung und Literaturvermittlung. Diese reichen vom Tiroler Vorlesetag über das Projekt „E-Book Tirol“ bis hin zum Online-Literaturportal des Forschungsinstituts Brenner-Archiv. Außerdem fördert das Land Tirol die öffentlichen Büchereien unter anderen beim Ankauf von Medien, EDV-Hardware oder Mobiliar.

Nach oben scrollen