17.01.2017

Gastvortrag

Kommunikation im Ausnahmezustand -
mögliche Wege aus der KriseGastvortrag von Patrick Kindermann, Rotes Kreuz Tirol, am 17.01.2017 am INTRAWI

 

13:45 Uhr
Institut für Translationswissenschaft
Seminarraum 5/PC-Raum, 3.Stock
Herzog-Siegmund-Ufer 15
A-6020 Innsbruck

Vortragender

Patrick Kindermann
Rotes Kreuz Tirol
Rettungsdienst - Qualitätsmanagement

Kontakt

Dr. Cornelia Feyrer
Institut für Translationswissenschaft
  Cornelia Feyrer

 

  PDF Vortragsankündigung Patrick Kindermann Rotes Kreuz 17.01.2017

  

Kommunikation im Ausnahmezustand: ein Gastvortrag am INTRAWI

Auf Einladung von Cornelia Feyrer besuchte Patrick Kindermann vom Roten Kreuz Tirol am 17.1.2017 das Institut für Translationswissenschaft (INTRAWI), wo er bereits zum zweiten Mal im Rahmen der Lehrveranstaltung Einführung in die Medizin für TranslatorInnen einen Gastvortrag hielt. Der Titel des diesjährigen Vortrags lautete Kommunikation im Ausnahmezustand: mögliche Wege aus der Krise. Das Thema zog nicht nur zahlreiche künftige FachübersetzerInnen und DolmetscherInnen mit der Spezialisierung Medizin an, sondern war auch für TranslationswissenschaftlerInnen anderer inhaltlicher Ausrichtung wichtig; schließlich ging es um kommunikative Prozesse, die sich unter Stress vollziehen – ein Kontext von allgegenwärtiger Aktualität für SprachmittlerInnen.

 

Patrick Kindermann ist beim Roten Kreuz Tirol im Bereich Qualitätsmanagement Rettungsdienst tätig und gewährte in seinem Gastvortrag zahlreichen Studierenden und Lehrenden des INTRAWI einen intensiven Einblick in die Kommunikation im Ausnahmezustand eines telefonischen Notrufes. Tritt ein medizinischer Notfall auf, so sind Menschen wie du und ich nicht nur mit einer extremen Stresssituation konfrontiert; sie sehen sich noch dazu gezwungen, in einer von Angst und Hilflosigkeit geprägten Lage der Anforderung zu begegnen, mit Fachleuten für medizinische Fachkommunikation und Notrufmanagement präzise zu kommunizieren.

Glücklicherweise sind just diese ExpertInnen durch intensive Schulungen und langjährige Routine dazu imstande, selbst in sehr bedrohlichen Situationen schnell und unkompliziert zu helfen und Laien damit die Sicherheit zu geben, die sie brauchen, um dem Ernstfall standzuhalten. Kindermann versetzte sein Publikum also in das Setting einer vertikalen Fachkommunikation, also von Laien zu Fachleuten bzw. umgekehrt. Er machte die damit verbundenen Herausforderungen deutlich und illustrierte diese (natürlich unter absoluter Wahrung des Datenschutzes) anhand authentischer Beispiele.

Der besondere Wert dieses temporeichen Vortrages lag für die Studierenden des INTRAWI darin, dass er künftige FachübersetzerInnen und DolmetscherInnen optimal auf Situationen vorbereitete, mit welchen sie in Ausübung ihrer Tätigkeit eventuell konfrontiert werden könnten. Damit vermittelte er ihnen ein ausgezeichnetes Bewusstsein für die Rolle und die Verantwortung, die Fachleute im Rahmen der Gesundheitskommunikation PatientInnen und betroffenen Angehörigen gegenüber haben. Ihre Aufgabe ist es, Laien in der Überforderung eines Krisenfalls optimal zur Seite stehen – auch wenn „optimal“ in diesem Kontext bedeutet, Fragen trotz Hektik in ruhiger Tonlage zu stellen, sie im Bedarfsfall mehrfach zu wiederholen oder gar den Dialekt der Anrufenden nachzuahmen, um besser verstanden zu werden. Außerdem zeigen sie am Telefon dauerhafte Präsenz bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte vor Ort und sind häufig auch nach Ende einer akuten Krisensituation noch für die Betroffenen verfügbar. Dass diese Aufgabe den ExpertInnen nahezu übermenschliche Kräfte abverlangt, das versteht sich von selbst.

Das INTRAWI dankt Patrick Kindermann für seine Bereitschaft, immer wieder mit einem Höchstmaß an Authentizität in die Tätigkeit der Notrufzentrale einzuführen. Dem Roten Kreuz sowie dem gesamten Team des Rettungsdienstes bzw. der Leitstelle Tirol sei an dieser Stelle neuerlich für seine bemerkenswerten Leistungen uns allen gegenüber tiefster Respekt ausgedrückt.

Text & Fotos: Martina Mayer, INTRAWI

Link

  https://www.roteskreuz.at/tirol/