22.10. - 24.10.2014

BeSt-Bildungsmesse

INTRAWI at its BeSt - Auf der Bildungsmesse 2014

 

Kontakt

Mag. Martina Mayer, BA
Institut für Translationswissenschaft
  +43 512 507-42476   Martina Mayer

Lic. Muryel Derlon
Institut für Translationswissenschaft
  Muryel Derlon

 

Alle zwei Jahre findet in Innsbruck die BeSt-Bildungsmesse statt, so auch heuer vom 22. bis 24.10.2014 mit 24098 Besuchern. Aufgrund des enormen Interesses für translationswissenschaftliche Studiengänge bei der letzten Ausgabe der BeSt hat das INTRAWI entschieden, diesmal alle drei Messetage durchgängig am Stand der philologisch-kulturwissenschaftlichen Fakultät präsent zu sein.

 

 

Der Ansturm bestätigte die Relevanz der Entscheidung: Phasenweise waren 4 INTRAWI-BeraterInnen gleichzeitig nötig, um all den informationshungrigen SchülerInnen Rede und Antwort zu stehen – ein herzlicher Dank an dieser Stelle an Lic. Muryel Derlon, Mag. Bernhard Eberharter und Mag. Sabine Haider für ihren Einsatz direkt am Stand. Neben dem klassischen Beratungsprogramm war die Teilnahme des INTRAWI am Bühnenprogramm des BeSt³-Forums ein besonderes Highlight, wo im Rahmen einer Podiumsdiskussion unter der bewährten Moderation von Margit Bacher die Möglichkeit bestand, dem jungen Publikum Chancen und Entwicklungen am immer wichtiger werdenden Markt der Sprachdienstleistungen sowie grundlegende Aspekte der Ausbildung näherzubringen. Von Studierendenseite standen abwechselnd Brigitte Albu, Maria Artho, Anna Haselsberger, Sarah Mohamed und Katrin Schmiderer auf der Bühne. Mag. Bernhard Eberharter sprach über Höhepunkte und Herausforderungen im Leben eines Berufseinsteigers, und Mag. Martina Mayer gab Auskünfte über Kompetenzprofile, Zukunftsperspektiven und die Lehre am INTRAWI. Zu erwähnen bleibt noch das große Interesse, auf das die Initiative Schnupperstudium traf: 42 SchülerInnen haben sich allein schon in Folge auf die Beratungsgespräche für einen Besuch direkt am Institut vorangemeldet – engagierte Jung-TranslatorInnen in Aussicht!

Text: Mag. Martina Mayer
Foto: Lic. Muryel Derlon