25.11.2022 Abschlussvortrag "Ein Blick in die Zukunft des Dolmetschens" von Dr. Bianca Prandi, MA

 

Abschlussvortrag „Ein Blick in die Zukunft des Dolmetschens“ 

im Rahmen der Ausstellung Ein Prozess – Vier Sprachen von 

Dr. Bianca Prandi, MA, Institut für Translationswissenschaften

Fr. 25.11. um 17.15 Uhr, Historischer Lesesaal, Universitäts- und Landesbibliothek Tirol

Vortrag in italienischer Sprache mit Simultandolmetschung ins Deutsche

Die rasanten technologischen Entwicklungen im Zuge der Pandemie haben zu einer starken Veränderung der Arbeitswelt und der Kommunikation beigetragen. Auch der Dolmetschberuf ist von diesen Veränderungen stark betroffen. „Bald werden Dolmetscher*innen überflüssig“, „Die Technologie ersetzt uns“ – mit ähnlichen Aussagen sind Dolmetscher*innen und Dolmetschwissenschaftler*innen vermehrt konfrontiert. Doch was steckt hinter diesen Behauptungen und entsprechen sie tatsächlich den aktuellen und künftigen Entwicklungen des Berufsbildes? Ist Technologie ein Feind für humane Dolmetscher*innen oder könnte sie sogar zur ‚guten Freundin‘ werden?
Mit diesem Vortrag werfen wir einen Blick in die Zukunft des Dolmetschens: die neuesten Entwicklungen im Bereich der Sprachtechnologie und deren Konsequenzen für Gegenwart und Zukunft der mehrsprachigen Kommunikation. Mit diesem letzten Vortrag des dreiwöchigen Programms laden wir zum Abschluss der Ausstellung ein und zu einer wissenschaftlich fundierten Reflexion über die Rolle des Dolmetschberufes und der Dolmetschausbildung in einer Welt zunehmender Digitalisierung.
Der Vortrag findet in italienischer Sprache statt und wird von Studierenden des Instituts für Translationswissenschaft simultan ins Deutsche gedolmetscht.

Nach oben scrollen