Ulrike Pfeiffenberger

...wollte als Kind Äbtissin werden.
Ulrike Pfeiffenberger (Steckbrief)
(Credit: Foto: Franz Oss)

Nachdem sie die Handelsakademie in Hall abgebrochen hatte, arbeitete sie als Rezeptionistin in einem Hotel. Zwei Lehrabschlüsse später vermittelte sie über fünf Jahre für eine Firma StatistInnen und SchauspielerInnen hauptsächlich an TV-Serien wie „SOKO Kitzbühel“ und „Der Bergdoktor“. Währenddessen holte sie ihre Berufsreife nach und saß schlussendlich mit 27 Jahren in einem Hörsaal: „Als ich bei meiner ersten Vorlesung war und etwas über Kant vorgetragen wurde, liefen mir ein paar Tränen über die Wangen. Ich verstand inhaltlich fast nichts, spürte aber, dass da etwas passiert.“ Ulli Pfeiffenberger studierte Erziehungs- und Bildungswissenschaften sowie Vergleichende Literaturwissenschaften in Innsbruck, beides mit Schwerpunkt Medien. Unterschiedliche Betrachtungsweisen auf dasselbe Thema findet sie besonders bereichernd. Aus dieser Vielseitigkeit entspringen immer wieder spannende Unterfangen, zuletzt entstand unter ihrer Mitwirkung der Sammelband „Medien und Glaubwürdigkeit“.

 

Das gesamte Interview mit Frau Pfeiffenberger finden Sie in den Interviews "Gemeinsam sind wir Uni", die im Rahmen eines Jubiläums-Projektes in Zusammenarbeit des Büro für Öffentlichkeitsarbeit und der Target Group erstellt wurden.


 

Nach oben scrollen