Mike Peters

...wurde vom Restaurantfachmann zum Tourismusforscher.
Mike Peters (Steckbrief)

 

 

 

 

 

Dass Mike Peters bekennender Cineast ist, lässt sich in seinem Büro am Karl-Rahner-Platz leicht erkennen. Bunte Bilder und Prints von Hitchcocks‘ Filmen hängen gerahmt an den Wänden. Der gebürtige Deutsche kam als Student nach Innsbruck – und ist sozusagen „hängengeblieben“. Heute ist er Professor für KMU und Tourismus und leitet das Interfakultäre Forschungszentrum Tourismus und Freizeit. „Rückblickend könnte ich sagen, es waren total ausgeklügelte Entscheidungen – aber in Wahrheit hat sich einfach alles gut ergeben“, schmunzelt Peters.

Von seiner Heimat der Pfalz zieht es ihn für eine Lehre zum Restaurantfachmann nach Bayern, wo er einige Jahre in der Hotellerie arbeitet. Alles steht im Zeichen einer baldigen Meisterprüfung. „Aber dann lernte ich ein Mädchen kennen, und ich bin ihr zum Studieren nach Regensburg gefolgt“, erzählt Mike Peters. Doch das BWL-Studium dort ist überfüllt, die Hörsäle zu klein und die Studienbedingungen nicht gerade optimal. Bei einem Gastvortrag macht ihm der Innsbrucker Wirtschaftswissenschaftler Professor Andreae die Sowi schmackhaft. „So flüchtete ich ehrlicherweise aus dem tristen Studentenleben in Regensburg nach Innsbruck“, sagt Peters. Wie es der Zufall will wird wenig später ein Tourismusschwerpunkt an der betriebswirtschaftlichen Fakultät eingerichtet. Für Mike Peters fügt sich die nächste Station seiner Laufbahn erneut: „Nach dem Studienabschluss habe ich direkt am Lehrstuhl zu arbeiten begonnen.“ Der Restaurantfachmann wird zum Tourismusforscher.


 


 

Das gesamte Interview mit Herrn Peters finden Sie in den Interviews "Gemeinsam sind wir Uni", die im Rahmen eines Jubiläums-Projektes in Zusammenarbeit des Büro für Öffentlichkeitsarbeit und der Target Group erstellt wurden.

 

 

 

Stand: November 2020


Nach oben scrollen