Mag. Manuel Ferstl

... erinnert sich gerne an seinen ersten Tag an der Uni.
Manuel Ferstl
(Credit: Blickfang Photographie Julia Türtscher)

 

 

 

 

 

 


 

 

Was hat Sie damals an die Universität Innsbruck gezogen? Die Empfehlung meines Vaters sowie meines Onkels. Diese haben mir geraten nicht an die FH sondern die Universität zu gehen, da dort ein "freieres" Studieren möglich ist.

Denke ich an Innsbruck, denke ich sofort an... die Schönheit der Altstadt und der umliegenden Berge.

Was war für Sie ein unvergessliches Erlebnis Ihrer Studienzeit? Der erste Tag an der Universität. So spannend - so viel Neues. Das rege Leben am Universitätsgelände.

Gab es Momente oder Personen in Ihrem Studium, die Sie besonders geprägt haben? Zahlreiche Momente in Vorlesungen sowie viele neue Bekanntschaften und Freunde.

Aus meinem Studium habe ich noch... mein Diplomzeugnis, meine Diplomarbeit sowie analytisches Verständnis.

Waren Sie im Ausland? War das für Sie aus heutiger Sicht wichtig? Nein aber wenn ich erneut studieren würde würde ich ein Auslandsjahr einbauen.

Wie hat sich Ihr Weg vom Studium bis heute entwickelt? Direkt nach Absolvierung meines Studiums bin ich in den Verkauf von Neu+ und Gebrauchtwagen eingestiegen. In vielen Jahren in dieser Branche konnte ich zahlreiche Erfolge feiern und mich zum Vertriebsleiter für 2 große Autohäuser in Innsbruck entwickeln.

Haben Sie nach dem Studium eine andere berufliche Richtung eingeschlagen? Würden Sie sich aus heutiger Sicht für ein anderes Studium entscheiden? Nein aber wenn ich erneut studieren würde würde ich mich für Rechtswissenschaften oder für Kombinationsstudium Wirtschaft+Recht entscheiden.

Welche im Studium erworbene Qualifikation hilft Ihnen im heutigen Beruf am meisten? Die Fähigkeit mich optimal selbst zu organisieren, Rechtswissenschaftliches Grundverständnis sowie der Erwerb von Fertigkeiten für sichere und eindrucksvolle Präsentationen.

Was war bis jetzt Ihr schönstes Erlebnis in Ihrer beruflichen Laufbahn? Die Beförderung zum Vertriebsleiter und somit die Übernahme von Personalverantwortung für  rund 10 Mitarbeiter.

Was möchten Sie gerne noch erreichen – beruflich oder privat? Beruflich: Geschäftsführerposition in einem Autohaus
Privat: eine lange erfüllte Ehe als Basis für ein friedliches Familienleben mit unseren Kindern.

Was würden Sie heute anders machen? Ich würde neben dem Ernst des Studiums auch die sozialen Events wie Studentenfeste mehr nutzen.

Studierenden rate ich... den Fokus nicht aus den Augen zu verlieren. Dabei aber auch den Spaß nicht zu kurz kommen zu lassen.

Was war zu Studienzeiten Ihr Lieblingsort in Innsbruck/an der Universität? Die Bibliothek der neuen Sowi.

Was verbindet Sie heute noch mit der Universität? Viele schöne Erinnerungen.

Beendenden Sie bitte folgenden Satz: Ich wollte immer schon einmal… nach Südafrika reisen.

 

 

 

Stand: Mai 2021

Nach oben scrollen