Claudia Paganini

...betreibt lebendige Forschung.
Claudia Paganini (Steckbrief)

 

 

 

 

 

Als Kind wollte sie ein Raumschiff bauen und damit Schwarze Löcher erforschen. Heute ist Claudia Paganini Philosophin: „Das ist eigentlich gar nicht so weit weg“, lacht die Universitätsassistentin.

Ein Raumschiff hat sie heute zwar nicht, dafür aber drei Pferde: Amie, Shadow und Shy. Denn Teil ihres Forschungsschwerpunktes sind Tierethik sowie Human-Animal-Studies. „In erster Linie geht es darum, die Beziehung zu Tieren zu reflektieren und menschliches Dominanzverhalten offenzulegen“, erklärt Paganini den oft wenig bekannten Forschungszweig. Ihre Pferde sind aber keine Forschungsobjekte: vielmehr gehe es ihr darum, nicht den Kontakt zu den Tieren zu verlieren. „Man kann Tiere schlecht bitten, an einem Paper mitzuarbeiten. Aber man kann sie beobachten und schauen, ob das, was man in der Theorie zu erkenn meint, stimmig ist“, sagt die Philosophin.


 


 

Das gesamte Interview mit Frau Paganini finden Sie in den Interviews "Gemeinsam sind wir Uni", die im Rahmen eines Jubiläums-Projektes in Zusammenarbeit des Büro für Öffentlichkeitsarbeit und der Target Group erstellt wurden.

 

 

 

Stand: November 2020


Nach oben scrollen