Mike Freudenthaler

...wollte als Kind Kriminalpolizist werden.
Mike Freudenthaler (Steckbrief)


 

 

 

 

 

„Am Anfang war es nur ein Job“, erzählt Mike Freudenthaler, Abteilungsleiter der theologischen Fakultätsbibliothek. „Dann habe ich den Beruf lieben und schätzen gelernt.“ Freudenthaler startete 1993 als Magazineur an der Universitäts- und Landesbibliothek Tirol und wechselte ein Jahr später an die Fakultätsbibliothek Theologie. Damals ahnte er noch nicht, wie sehr der Kontakt zu den Büchern und Studierenden seinen weiteren Weg bestimmen würde. Doch seine Neugierde wuchs. Er wollte wissen, was die Bibliotheksnutzer dort lernten, worüber sie sich Gedanken machten, und fragte immer wieder nach. „Ich glaube, spätestens im Jahr 2003 war für mich klar: Das ist es. Ich will Christliche Philosophie studieren“, erzählt Freudenthaler. „Was mich interessierte und nach wie vor fasziniert, sind anthropologische Fragestellungen, wie zum Beispiel die Voraussetzungen von personaler Identität.“


 

Das gesamte Interview mit Herrn Freudenthaler finden Sie in den Interviews "Gemeinsam sind wir Uni", die im Rahmen eines Jubiläums-Projektes in Zusammenarbeit des Büro für Öffentlichkeitsarbeit und der Target Group erstellt wurden.

Nach oben scrollen