Maximilian Forster, MSc

...wollte immer schon mal den kompletten Innsbrucker Panorama Klettersteig beenden.
Maximilian Forster
(Credit: Marc Apelt)
Was hat Sie damals an die Universität Innsbruck gezogen? Die Kombination aus beeindruckender Natur und Bergwelt, wie auch die Forschung und Lehre der Universität.
Denke ich an Innsbruck, denke ich sofort an… die Nordkette, welche sich in den Fenstern der SoWi spiegelt.
Was war für Sie ein unvergessliches Erlebnis Ihrer Studienzeit? Die Skitage auf der Nordkette, nach den frühen Vorlesungen zur Winterzeit. Innsbruck ist einer der wenigen Orte, in denen man sich innerhalb von 30 Minuten in der Bergwelt wiederfindet.
Gab es Momente oder Personen in Ihrem Studium, die Sie besonders geprägt haben? Als Studienvertreter an entscheidenden Kommissionen mitzuwirken und die Meinung der Studierenden zu vertreten. Vor allem wenn diese Meinung konträr zu der Universität stand. Diese Erfahrungen helfen mir jetzt bei schwierigen Diskussionen mit Vorgesetzten oder auch Kunden.
Aus meinem Studium habe ich noch… wunderbare Erinnerungen an die Universität Innsbruck, wie auch das Land Tirol.
Waren Sie im Ausland? War das für Sie aus heutiger Sicht wichtig? Mein Auslandsaufenthalt hat meinen Horizont erweitert. Sich mit mehr als nur einer Kultur zu identifizieren, half mir in meinem weiteren Ausbildungsweg mich schneller in anderen Gesellschaften zurechtzufinden.
Wie hat sich Ihr Weg vom Studium bis heute entwickelt?

Nach meinem Bachelor Abschluss an der Universität Innsbruck, absolvierte ich mein Masterstudium an der Copenhagen Business School in Dänemark. Nach einem weiteren Auslandsaufenthalt während dieser Zeit an der University of Western Australia, habe ich mein Masterstudium Anfang letzten Jahres erfolgreich beendet. Seitdem war ich in einer renommierten Unternehmensberatung tätig und wechsle nun zu einem bekannten Venture Capital Fonds, um mich dort um die Startup Investments vor allem im Bereich Emerging Technologies zu kümmern.

Haben Sie nach dem Studium eine andere berufliche Richtung eingeschlagen? Würden Sie sich aus heutiger Sicht für ein anderes Studium entscheiden?

Ich würde mich aus heutiger Sicht für kein anderes Studium entscheiden. Die Universität Innsbruck sorgt für eine fundamentierte betriebswirtschaftliche und volkswirtschaftliche Grundausbildung, welche mir in meinem weiteren Werdegang sehr geholfen hat.

Welche im Studium erworbene Qualifikation hilft Ihnen im heutigen Beruf am meisten? Der selbstreflektierte, kritische Umgang mit Information und Wissen. Diese Fähigkeit erlaubt es mir in meinem Beruf Wichtiges von Unwichtigem zu trennen und strukturiert Probleme zu lösen.
Was war bis jetzt Ihr schönstes Erlebnis in Ihrer beruflichen Laufbahn? Bei einem Nachhaltigkeitsprojekt in Entwicklungsländern mitzuwirken. Bei diesem Projekt wurde der Einfluss von Emerging Technologies, im Speziellen Blockchain und DLT, auf den Lebensstandard der ansässigen Bevölkerung und Arbeiter untersucht. Als Ergebnis wurde festgestellt, dass unter Einsatz der Technologie ein ökonomischer Anschluss dieser Länder möglich gemacht wird.
Was möchten Sie gerne noch erreichen – beruflich oder privat? Durch meine berufliche Neuorientierung, möchte ich gerne Innovationen und Ideen unterstützen, welche neben dem ökonomischen auch einen eindeutigen sozialen, wie auch ökologischen Mehrwert schaffen. Mein Traum wäre es, durch Technologie, den finanziellen und sozialen Anschluss von Entwicklungsländern an die moderne Industriestaaten zu ermögliche.
Was würden Sie heute anders machen? Ich würde mir mehr Zeit für Studentenorganisationen einplanen, da daraus sehr gute Ideen entstehen können.
Studierenden rate ich… auch wenn es gerade nicht in den Zeitplan passt, sich auf jeden Fall Zeit für ein Glas Wein oder Bier mit dem Kommilitonen zu nehmen. Man weiß nie, wann man sein Netzwerk braucht oder wer einem gegebenenfalls helfen kann.
Was war zu Studienzeiten Ihr Lieblingsort in Innsbruck/an der Universität? Einen Kaffee bei Joul's Kaffeesiaderei zu genießen.
Was verbindet Sie heute noch mit der Universität? Neben meinen guten Studienfreunden, verbringe ich immer noch gerne meine Freizeit in Tirol und höre auch gerne öffentliche Vorträge der Universität Innsbruck zu aktuellen Themen.
Beendenden Sie bitte folgenden Satz: Ich wollte immer schon einmal… den kompletten Innsbrucker Panorama Klettersteig beenden.
Nach oben scrollen