Elisabeth Rieder

...ist bei allem mit Herzblut dabei.
Elisabeth Rieder (Steckbrief)


Elisabeth Rieder überholte als junge Crossläuferin ihre Konkurrentinnen, verbrachte die Winter auf Skipisten, die Sommer am Wolfgangsee. Eigentlich wollte sie in Salzburg Sport und Französisch studieren. Der 15. Juli 1994 veränderte aber das Leben der damals 18-Jährigen vollends: Ein schwerer Verkehrsunfall vereitelte ihre Träume und machte sie zur Rollstuhlfahrerin. „Es war eine schwierige perspektiven- und orientierungslose Zeit“, sagt Rieder heute. Sie musste im Leben neue Wege finden und einschlagen. Prof. Benedetto sorgte dafür, dass einer davon zur Uni Innsbruck führt. Der Mediziner hat sie nicht nur gesundheitlich betreut, er ist bis heute ein wichtiger Wegbegleiter und eine Bezugsperson. Nie hatte er Zweifel, dass Rieder alle Hürden nehmen würde: Schließlich sei sie ja Sportlerin, und wisse, was kämpfen heißt.


 

Das gesamte Interview mit Frau Rieder finden Sie in den Interviews "Gemeinsam sind wir Uni", die im Rahmen eines Jubiläums-Projektes in Zusammenarbeit des Büro für Öffentlichkeitsarbeit und der Target Group erstellt wurden.

Nach oben scrollen