Christoph Ebenbichler

...ist quasi immer auf dem Berg.
Christoph Ebenbichler (Steckbrief)


Eine Verletzung – kurz vor den Olympischen Spielen 2010 in Vancouver – zwang Christoph Ebenbichler dazu, beruflich neue Wege zu nehmen. Eben war alles im Leben des Skicrossers noch auf das große sportliche Ziel ausgerichtet – und dann ändert ein Moment plötzlich alles. Noch im Krankenhaus zeigte ihm sein damaliger Trainer und heutiger Chef Christian Raschner die Möglichkeit auf, am Olympiazentrum der Uni Innsbruck zu arbeiten. „Ich habe Sport studiert und Christian hat mich dann gefragt, ob ich als Profisportler weiter machen oder eben eine neue Richtung einschlagen will“, erzählt Ebenbichler. Schließlich hat er sich für das Olympiazentrum entschieden.

Damit ist der Sport natürlich auch in seinem neuen Berufsleben im Mittelpunkt geblieben. 64 Athletinnen und Athleten sind derzeit am Olympiazentrum, 14 davon betreut Ebenbichler. Durch seine persönlichen Erfahrungen aus seiner Sportlerkarriere hat sich mit der Zeit eine Art Spezialisierung ergeben. „Sportlerinnen und Sportler, die nach einer Verletzung zu uns kommen, betreue oft ich.“


 

Das gesamte Interview mit Herrn Ebenbichler finden Sie in den Interviews "Gemeinsam sind wir Uni", die im Rahmen eines Jubiläums-Projektes in Zusammenarbeit des Büro für Öffentlichkeitsarbeit und der Target Group erstellt wurden.

Nach oben scrollen