Mag. Christian Eberherr

... würde gern durch die Zeit reisen können.
Christian Eberherr
Bild: Portrait von Christian Eberherr (Credit: Wiener Wohnern Kundenservice GmbH)

 

 

 

 

 

 


 

 

Was hat Sie damals an die Universität Innsbruck gezogen? Das jedenfalls damals einzigartige Studium IWW.
Denke ich an Innsbruck, denke ich sofort an… Die Atmosphäre morgens mit Blick auf die Berge.
Was war für Sie ein unvergessliches Erlebnis Ihrer Studienzeit? Wer erzählt die schon freiwillig...
Gab es Momente oder Personen in Ihrem Studium, die Sie besonders geprägt haben?

Das erste Scheitern bei der ersten Prüfung war sicherlich das wichtigste Scheitern meines Lebens.

Aus meinem Studium habe ich noch... Viele Bekannte und auch gute Freunde.
Waren Sie im Ausland? War das für Sie aus heutiger Sicht wichtig?

Ja - ich bin dort in einem Jahr um 5 Jahre erwachsener geworden. Danach ist Österreich mir auch wertvoller geworden.

Wie hat sich Ihr Weg vom Studium bis heute entwickelt? Gewunden und spannend.
Haben Sie nach dem Studium eine andere berufliche Richtung eingeschlagen? Würden Sie sich aus heutiger Sicht für ein anderes Studium entscheiden?

Ich bin - wie viele in meiner Generation - zufällig Personalist geworden. Es war aber gut, nicht das gesamte Studium darauf ausgerichtet zu haben.

Welche im Studium erworbene Qualifikation hilft Ihnen im heutigen Beruf am meisten?
Mich selbst zu organisieren.
Was war bis jetzt Ihr schönstes Erlebnis in Ihrer beruflichen Laufbahn? Als ich bemerkt habe, dass ich Mitarbeiter/-innen erfolgreich fördern und fordern kann.
Was möchten Sie gerne noch erreichen – beruflich oder privat?

Ich möchte in den nächsten 20 Jahren mindestens genauso viele Erfahrungen sammeln, wie in den letzten 20 Jahren.

Was würden Sie heute anders machen?

Es ist gut, dass wir Dinge mit 20 anders gemacht haben, als wir sie mit 40 machen würden. Es wäre falsch, sich zu wünschen, man wäre damals schon gewesen, was man heute ist.

Studierenden rate ich…

So gut wie möglich in jenem Thema zu werden, das sie fasziniert, und ja nicht durchschnittlich in einem Thema, von dem sie denken, dass es am Arbeitsmarkt gefragt wäre.

Was war zu Studienzeiten Ihr Lieblingsort in Innsbruck/an der Universität? Damals wie heute der Platz vor dem Goldenen Dachl.
Was verbindet Sie heute noch mit der Universität? Viele Bekannte und Freunde.
Beendenden Sie bitte folgenden Satz: Ich wollte immer schon einmal… ...durch die Zeit reisen können.
Nach oben scrollen