Mag. Gerhard Gstettner

Sportwissenschaften (LA) / Mathematik (LA) 2000

 

Gstettner

  

 





 

Welchen Beruf üben Sie derzeit aus? Wo liegen – kurz charakterisiert – ihre Aufgabengebiete?

Geschäftsführer Tourismusverband Pitztal. Aufgabengebiete: Führung Personal (26 MitarbeiterInnen, Einstellungen, Jahresgespräche, Zielgespräche, Konfliktmanagement). Budgetverantwortung (Erstellung des Jahresbudgets für den Tourismusverband, Controlling), Marketing (Pressearbeit, Online Marketing, Marktauftritte, Events). Mitglied in diversen Gremien im Tourismusgebiet Pitztal (Agenda 21 Prozess, OK Team diverser Events). Vorbereiten und Durchführung von Vorstandssitzungen und Aufsichtsratssitzungen.

 

Inwieweit hat Ihr Studium mit Ihrem derzeitigen Job zu tun? Inwiefern können Sie die im Studium ausgebildeten Kompetenzen in Ihrem Beruf nutzen?
 

Mein Studium hat mit meinem Job direkt fast gar nichts zu tun. Aber: nachdem die Produktentwicklung im Tourismus in Tirol sehr stark an Sportarten gebunden ist, hilft mir meine große Bewegungserfahrung dabei, hier erfolgreich zu sein. Auch das Netzwerk, welches zum Teil aus ehemaligen Studierenden besteht, ist hilfreich im Tagesgeschäft. Präsentationstechniken, gewählte Ausdrucksweise und die Bereitschaft andere Kulturen in den eigenen Überlegungen zu berücksichtigen ist sicherlich ein Ergebnis des Studiums. 

 

Wie hat sich der Einstieg in das Berufsleben nach Ihrem Studium gestaltet?

Leicht. Wichtig war in meinen Augen, das ständige am Arbeitsmarkt präsent sein. Ferialpraktika, berufliche Tätigkeiten während des ganzen Studiums (auch außerhalb der Ferien).

 

Welchen Rat würden Sie Studierenden und vor allem Studienanfängern mit auf den Weg geben?

Nachdem ich in Bewerbungsgesprächen immer wieder feststellen muss, dass Studienabgänger noch „nie" gearbeitet haben, rate ich jedem, so viel wie möglich nebenher zu arbeiten. Und am Besten in Studium-fremden Gebieten.