Universität Innsbruck

Die Universität Innsbruck wurde 1669 von Kaiser Leopold I. gegründet. Heute ist sie mit über 28.000 Studierenden und mehr als 5.000 MitarbeiterInnen die größte und wichtigste Forschungs- und Bildungseinrichtung in Westösterreich. Seit ihrer Gründung ist sie eine tragende Säule der Tiroler Gesellschaft, Wirtschaft und Politik.

Mit einem breiten Studienangebot, ausgezeichneten ForscherInnen sowie bester internationaler Vernetzung bietet sie ihren Studierenden (Aus-)Bildung auf höchstem Niveau. Diese können aus einer Vielzahl von unterschiedlichen Studienrichtungen aus den Bereichen der Geistes-, Natur- und Rechtswissenschaften, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, Theologie sowie Technik wählen. Im Zusammenwirken dieser Vielfalt von Wissenschaften und der Förderung interdisziplinärer Kooperation liegt die Stärke der Universität Innsbruck.

Universität Innsbruck

Universität in Zahlen

über 27.000 Studierende – über 5.000 MitarbeiterInnen – über 125 Studien – knapp 500 Partneruniversitäten - 16 Fakultäten – 80 Institute – 4 Universitätsstandorte – über 190.000 m2 Gebäude und Infrastruktur - 3,5 Millionen Bände in der Universitäts- und Landesbibliothek (ULB) – über 4.000 abonnierte/gedruckte und über 60.000 elektronische Zeitschriften in der ULB.

Stand: 2019

Angebot

  Studienangebot

  Weiterbildung

 

Nach oben scrollen