Andreas Vonach (Hrsg.)
Die Götter kommen wieder

Religion - Religiösität - neue Götter

theologische trends - Band 9


Vorträge der ersten Innsbrucker Theologischen Sommertage 2000.

Unterschiedlichste gesellschaftliche Entwicklungen deuten darauf hin, dass wir alles andere als in einer religionslosen Gesellschaft leben. Allerdings ist die Vielfalt der neuen "Götter", Götzen und anderer Objekte unserer transzendenten Zuwendung enorm groß und nur selten strukturell klar zu fassen.

Welche Phänomene heute als Religion(sersatz) ihre Bedeutung haben und wie sie aus kirchlicher und theologischer Sicht zu bewerten sind, war im Sommer 2000 Thema der ersten sogenannten "Innsbrucker Theologischen Sommertage".

Thaur 2001. ISBN 3-85400-112-6.

Vergriffen.


Inhalt

Regina Brandl
Spurensuche neuer Religiosität

Wilhelm Guggenberger
Die Perfektion der Innerweltlichkeit als gesellschaftlicher Götze

Elmar Fiechter-Alber
Ethik - ein Religionsersatz? Welche Ethik im Ethikunterricht?

Gertraud Ladner
Feministische Spiritualität – Suchbewegungen zwischen Kirchenkritik und Kommerzialisierung von Religion

Wilfried Löffler
Religiöse Erfahrung und die Vernünftigkeit des Glaubens

Andreas Vonach
„Das Auge wird nicht satt zu sehen und das Ohr nicht voll vom Hören“ (Koh 1,8b)

Konrad Breitsching
Recht und Religion?  Widerspruch oder Harmonie?

Roman A. Siebenrock
„Führe mich auf den Felsen, der mir zu hoch ist“


>> Werbeblatt (pdf)

>> Zu den anderen Publikationen aus InTheSo