Benedikt Collinet:
„Damit ist dieser Welt die Entscheidungsfrage gestellt…“
Prophetische Elemente im Anschluss an Karl Rahner

Folie 1

„Damit ist dieser Welt die Entscheidungsfrage gestellt…“
Karl Rahner und das biblische ProphetInnenbild
Benedikt Collinet

Folie 2

Gliederung
1. Hinführung
2. Merkmale biblischer Prophetie
3. Karl Rahners Zugang zu Prophetie
4. Ausblick

Folien 3 und 4

1. Hinführung
Was ist Prophetie eigentlich?

Folie 5

2. Merkmale biblischer Prophetie
• Woran erkennt man Prophet*innen?
• Gibt es eine institutionalisierte, evtl. sogar „erlernbare“ Form?
• Welche Form christlicher Prophetie ergibt sich?

Folie 6

2.1 Prophetie in der Tora
• Dtn 18,9-22: Das Prophetengesetz
- Prophetie ist hören auf Gott, nicht Zauberei
- Sie ist performativ und messbar an ihrer Wirkung (wahr – falsch)
• Ex: Mose und Mirijam als idealtypische Vorbilder (?)
- Mose: Berufung ist unausweichlich (Prophetenschicksal)
- Mirijam: Prophetie ist nicht erlernbar, die Aufgabe wird zugewiesen
- Prophet*innen sind keine guten Führungsfiguren (über-eifrig)

Folie 7

2.2 Bücher der Prophetie
• Es gab hunderte von Prophet*innen nach der Überlieferung
• Typen: Schriftprophetie; Hofprophetie; oppositionelle Prophet*innen
• Alter Orient: Prophetie ist vielfältig belegt und oft Wahrsagerei
• Berufung:
- aus dem Volk Israel; unabhängig vom Geschlecht;
- Aufgabe ist nicht übertragbar; freiwillig angenommen;
- Gebote einmahnen steht im Zentrum; Kritik der Gegenwart; Hoffnung

Folie 8

2.3 Prophetie im NT
• „Erfüllungszitate“ statt neuer Vorhersagen
• Prophetie in der Apostelgeschichte (Joel-Zitat in Apg 2)
• Maria, Mutter Jesu, als mögliche Prophetin
• Johannes von Patmos und seine apokalyptische Offenbarung

Folie 9

2.4 Zusammenschau
Prophetie

Folie 10

3. Karl Rahners Zugang zu Prophetie
3.1 Biblische Prophetie
3.2 Das prophetische Amtscharisma der Kirche
3.3 Prophetie, Mystik und „Privatoffenbarungen“

Folie 11

3.1 Biblische Prophetie
• Phänomen des Alten Bundes
• zeitlich begrenzt
• wahr <=> falsch
• Vorzeitigkeit (typologisch)
-> Christus = absolute Offenbarung (antitypos)

Folie 12

3.2 Prophetisches Amtscharisma
• viele Heilige waren prophetisch begabt
- Kirche ändern; Reformen einmahnen; Kritik an den Mächtigen üben
• Prophetie ist nicht erlernbar; sie ist keine schulische Disziplin
• Das Prophet*innenschicksal ist nicht erstrebenswert
• Prophetie als Amtscharisma, das nicht in die Hierarchie der Kirche eingebunden werden kann.
- Kritisieren, einmahnen, einfordern, handeln
- ABER: keine exekutive Gewalt

Folie 13

3.3 Prophetie und Privatoffenbarung
• Es kann nach Christus keine neue Lehre mehr kommen (Maßstab)
• Prophetie ist keine Form der Mystik (sie zielt nicht auf Individualität)
• „Privatoffenbarungen“ sind sorgfältig zu prüfen
• Prophetie kommentiert kritisch die Gegenwart (aus der Sicht Gottes)
• sie kann erst in der Retrospektive als wahr erkannt werden

Folie 14

4. Ausblick
Prophet*innen sind…
• … gott-gläubig, berufen, systemkritisch
• … notwendige Korrektive in Kirche und Gesellschaft
• … sprechen die ihnen aufgegebene Wahrheit immer aus
-> Prophetie ist keine Selbstbezeichnung, kein „Titel“, kein Privileg

Folie 15

4. Erich Zenger: Prophetie
„Die [P]ropheten sind sowohl Gegenwartskritiker als auch Zukunftsansager. Als Visionäre der bereits hereinbrechenden katastrophalen oder der von Gott beschlossenen heilvollen Zukunft sind sie Kritiker der in ihren und Gottes Augen verfehlten Gegenwart – und wollten so ihren gegenwärtigen und […] künftigen ZeitgenossInnen die Botschaft vom unaufhaltsamen Kommen des Gottesreiches nahe bringen. Sie stellen den status quo in Frage.“
Erich Zenger

Folie 16

4. Prophetische Kritik bei Rahner
„Damit ist dieser Welt die Entscheidungsfrage gestellt, immer neu und immer gleich dringend, wie sie wählen wolle […] zwischen der Sünde des Unglaubens […] und der Gerechtigkeit Gottes […] so dass nur noch die Frage bleibt, ob wir selbst seinem untergehenden Reich uns anschließen wollen weil es das Reich dieser Welt ist, an das man nicht zu glauben braucht […] – oder ob wir Christo angehören im festen Glauben an den Unsichtbaren. Denen aber, die glauben, ist der Geist […] Führer hinein in die Wahrheit.“
Akademikerpredigt 1936

Folie 17

Literatur (Auswahl)
• Collinet, Benedikt J. (2019), Prophewas? Wiederentdeckung eines Korrektivs. In: y-nachten.de vom 17. 6. 2019. https://ynachten.de/2019/06/alttestamentliche-prophetie-wiederentdeckungeines-korrektivs/ [1. 5. 2020].
• Rahner, Karl (2013), Visionen und Prophezeihungen. In: Karl Rahner, Der betende Christ. Geistliche Schriften und Studien zur Praxis des Glauben. (Sämtliche Werke 7). Freiburg i. Br. u. a., 208–276.
• Rahner, Karl (2014), Akademikerpredigt. In: Karl Rahner, Frühe spirituelle Texte und Studien (Sämtliche Werke 1). Freiburg i. Br. u. a., 382–386.
• Zenger, Erich / Frevel, Christian (Hg.) (2016), Einleitung in das Alte Testament. 9. Auflage. Stuttgart.

Folie 18

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
https://www.uibk.ac.at/bibhist/rahner-bibel/

Nach oben scrollen