Innsbrucker Theologische Sommertage

InTheSo 2010

Schöpfung - Evolution - Verantwortung

Montag, 6., und Dienstag, 7. September 2010

Im Konziliaren Prozess der christlichen Kirchen (seit 1983) wurde in ökumenischer Übereinstimmung neben Friede und Gerechtigkeit die Bewahrung der Schöpfung als zentrale Aufgabe der Kirchen in der Welt bestimmt. Schöpfungsverantwortung ist zweifellos ein modernes und werbewirksames Thema, mit dem die Kirchen auch in der medialen Öffentlichkeit gut reüssieren können - sofern es nicht bloßes Lippenbekenntnis bleibt. Voraussetzung gelebter Schöpfungsverantwortung ist aber eine biblisch und systematisch fundierte Auseinandersetzung mit dem, was Schöpfung, Natur, ökologische Umwelt für den gläubigen Menschen überhaupt bedeuten. Diese Auseinandersetzung ist gerade angesichts einer dominierenden Weltsicht, die durch Materialismus und einen verengten Evolutionismus geprägten ist, überaus notwendig. Denn einerseits bleibt in einer durch reine Naturkausalität und Zufall geprägten Welt wenig Platz für ethische Verantwortung, andererseits werden durch die naive Übertragung narrativ-biblischer Sprache in die Logik naturwissenschaftlicher Weltdeutung sowohl die Intention des Offenbarungstextes, als auch jene der modernen Wissenschaft verfehlt.

Das Anliegen der 11. Theologischen Sommertage ist es, eine verantwortete theologische Rede von Schöpfung zu skizzieren und den sich daraus ergebenden Anforderungen an kirchliches Handeln in liturgischer, pastoraler, rechtlicher und ethischer Hinsicht nachzuspüren.

Allgemeine Informationen: Leitidee der Innsbrucker Theologischen Sommertage

Zur Buchpublikation
Zum Tagungsflyer

Programm

Montag, 6. September 2010

09:00 - 10:30
Ao. Univ.-Prof. Dr. Andreas Vonach: "Im Anfang schuf Gott" - Vom Schaffen Gottes und dem Tun des Menschen im Alten Testament und heute

11:00 - 12:30
Univ.-Prof. Dr. Martin Hasitschka / Dr. Mira Stare: "Alles ist durch ihn geworden." (Joh 1,3) Ursprung und Vollendung der Schöpfung in Christus - Neutestamentliche Perspektiven

14:30 - 16:00
Ass.-Prof. Dr. Willibald Sandler: Alles was ist, gründet in Gott. Christliches Schöpfungsverständnis und Spiritualität zwischen Pantheismus und Deismus

16:30 -18:00
Univ.-Prof. Dr. Franz Weber: Kirche als Anwältin der Mutter Erde. Ökologie - pastorales Grundanliegen lateinamerikanischer Basisgemeinden

20:00 - 21:30
Univ.-Prof. Mag. Dr. Roman Siebenrock: Flammendes Herz: Die Vision der kosmischen Christogenese des Universums nach Teilhard de Chardin  

Dienstag, 7. September 2010

09:00 - 10:30
Mag. Dr. Nikolaus Wandinger: Schöpfung der Evolution - Evolution der Schöpfung. Theologische Bemerkungen zur Entstehung der Welt.

11:00 - 12:30
Dr. Liborius Olaf Lumma: "Gib uns gute und gedeihliche Witterung". Das Gedenken der Schöpfung in östlicher, westlichern und ökumenischer Theologie.

14:30 - 16:00
Mag. Dr. Johannes Panhofer: "Das Seufzen der Schöpfung hören". Seelsorge als Anstiftung zu solidarischer Anteilnahme

14:30 - 16:00
Ao. Univ.-Prof. Dr. Wilhelm Guggenberger / Univ.-Prof. Dr. Wilhelm Rees: Schöpfungsverantwortung konkret. Wie sich die Kirche der ökologischen Herausforderung stellt

Veranstaltungsort:

Madonnensaal, Karl-Rahner-Platz 3 / 2. Stock, 6020 Innsbruck

Freier Eintritt!

Gefördert durch die Universität Innsbruck, die Diözese Innsbruck und das Stift Wilten.