Forschung

Die Hauptforschungsgebiete am Arbeitsbereich sind

  • partielle Differentialgleichungen,
  • verallgemeinerte Funktionen,
  • stochastische und probabilistische Methoden und verallgemeinerte probabilistische Methoden in den Ingenieurwissenschaften und in der Risikoanalyse und
  • Numerik von Differentialgleichungen.

Das Hauptgewicht liegt auf mathematischen Modellen in den Ingenieurwissenschaften, doch werden auch theoretische Beiträge zur Analysis und Stochastik und praktische Beiträge zur Biomechanik geliefert. Der Arbeitsbereich ist in die internationale Forschung in allen genannten Gebieten eingebettet.

Darüber hinaus wirkt der Arbeitsbereich bei universitären und universitätsnahen Forschungseinrichtungen mit, wie beim Technologiezentrum Ski- und Alpinsport und dem alpS-Zentrum für Naturgefahren- und Risikomanagement.

Traditionell wird die Forschung durch den Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF) gefördert, jedoch wurde in den letzten Jahren die Zusammenarbeit mit Partnern der Bauindustrie intensiviert und einige Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft (FFG)-Projekte abgewickelt.

Highlights

International beachtete Arbeiten zu Fundamentallösungen von partiellen Differentialgleichungen, Monografien zu Verallgemeinerten Funktionen, Sammelband Analyzing Uncertainty in Civil Engineering.

 Wichtige FWF-Projekte:

  • Hyperbolic systems with generalized functions as coefficients: generalized diffraction of waves;
  • Microlocal analysis and algebras of generalized functions;
  • Turns in Alpine Skiing.

 Wichtige Projekte mit Industriepartnern:

  • Transportkostenoptimierung – Logistikkonzept für Julius Berger Nigeria;
  • Mathematisches Verfahren beim Brückenmonitoring zur Schadensfrüherkennung mit Fa. Bernard und Institut für Mathematik;
  • Projekte ICONA und ACOSTA (Modellrechnungen für die Trägerrakete Ariane 5) mit Fa. Intales und Instituten für Mathematik und für Informatik.