47. Tagung des Innsbrucker Kreises: „Ethische Herausforderungen durch Künstliche Intelligenz“

2. bis 4. Jänner 2020

„Ethische Herausforderungen durch Künstliche Intelligenz“ war der Titel der 47. Tagung des Innsbrucker Kreises, der vom 2. bis 4. Jänner 2020 zusammentraf. Im Innsbrucker Kreis erörtern jeweils zu Jahresbeginn MoraltheologInnen und SozialethikerInnen aus Österreich und den umliegenden Ländern eine gesellschaftlich relevante Problemstellung. „Ethische Künstliche Intelligenz – künstliche Intelligenz mit Ethik“ und „Moralische Maschinen“ – dazu referierten Peter G. Kirchschläger und Aaron Butler (beide Sozialethik, Luzern). Justus Piater (Informatik, Innsbruck) sprach über den „Stand der KI-Forschung und sich daraus ergebende ethische Herausforderungen aus der Sicht eines Informatikers“. Georg Gasser (Christliche Philosophie, Innsbruck) erörterte „Herausforderungen der Mensch-Maschine-Interaktion“. Nach einer lebhaften Generaldebatte beschloss der Innsbrucker Kreis von MoraltheologInnen und SozialethikerInnen die Tagung 2021 dem Thema „Gemeinwohl“ zu widmen.

Ort der Veranstaltung: Innsbruck, Haus Marillac

Programm:

Nach oben scrollen