Veranstaltungen mit Willibald Sandler (für alle Interessierten zugänglich)

Regelmäßige Veranstaltungen

  • Wöchentliche Lehrabende mit Vorträgen zu theologischen Themen im Blick auf gelebte christliche Spiritualität, eingebunden in einen Gebetsabend
    jeden Freitag 20-22 Uhr im Gebetshaus "Die Weide", Innsbruck, Viaduktbogen 114. Aktuelle Themen

Mehrtägige Veranstaltungen

  • 14. - 16. August 2014: Vortragsreihe zum Thema „Unterscheidung der Geister“. Sommertagung der Charismatischen Erneuerung Österreichs. Subiaco, Kremsmünster.
  • 5. - 12. Juli 2014: Einkehrtage des Gebetshauses "Die Weide", in Köfels, Ötztal.
  • 14. - 16. April 2014: Einkehrtage zum Thema: „Durch seine Wunden sind wir geheilt“. Erlösung erfahren im Blick auf den Gekreuzigten. Im Gebetshaus "Die Weide" Innsbruck.
  • 4. - 6. April 2014: Diözesantag der Charismatischen Erneuerung Niederösterreich. Vortragsreihe zum Thema: „Durch seine Wunden sind wir geheilt“. Erlösung erfahren im Blick auf den Gekreuzigten. Bildungshaus Hippolyt, St. Pölten.

Vorträge und Tagesseminare

  • 25. April: Eröffnungsvortrag auf der Isodos-Begegnungskonferenz (Isodos: Christliches Zentrum für Gesundheit und Lebensfragen. Vgl. www.isodos.net) zum Thema: Liebe und Wahrheit - ein seltens Paar? Begegnung im Spannungsfeld von Zuneigung und Zumutung. In: Spital am Pyhrn. Zielgruppe der Konferenz: Alle, die in Psychotherapie, Beratung und Seelsorge tätig sind oder in Ausbildung stehen.
  • 14. - 16. Februar 2013: "Was er euch sagt, das tut": Gottes Stimme hören - und unterscheiden. Vortragsreihe auf den Überregionalen Einkehrtagen der Charismatischen Erneuerung in Lienz, Kolpinghaus
  • 4. September 2012, 16.15h: "Nutzt den Kairos. Wende-Zeiten und Spiel-Räume für Neues in der Perspektive der dramatischen Theologie": Innsbruck, Hörsaal 1 der Theologischen Fakultät
  • 24. August 2012, 14.30: "Unterscheidung der Geister: Wie erkenne ich Gottes Willen in meinem Leben?" Vortrag/Workshop auf der Sommerwoche der Charismatischen Erneuerung Österreichs in Schladming.
  • 26. April 2012, 14.00:  "Go(o)d Violence? Gewalthaltige Texte in der Bibel und wie sie zu verstehen sind". Vortrag/Workshop auf dem Dies Academicus und Diözesantag 2012 zum Thema: "Der neue Atheismus: Argumente, Analysen, Antworten". Innsbruck, Theologische Fakultät, Hörsaal 1.
  • 24. -25. Februar 2012: Charismatisch-Marianisch-Ökumenisch: Widerspruch oder Ergänzung: Überregionale Einkehrtage der Charismatischen Erneuerung. Mehrere Vorträge.
  • "Leben aus der Kraft der Erlösung" (Vertiefungsseminar)
    Fr 11. - So 13. Nov. 2011: 9-10.30 h Kloster Neustift, Vilshofen bei Passau

Durch Jesus Christus – vor allem durch seine liebende Selbsthingabe am Kreuz – sind wir bereits erlöst (Offb 1,5). Aber diese Erlösung ist ein Erbe, das wir erst in Ansätzen angetreten haben (Gal 4,1-7). Freiheit von Angst und Begierden und Freiheit zu einem erfüllten Leben sind Geschenke, die für uns bereit liegen (1 Petr 1,4), die wir aber zum größten Teil noch nicht ausgepackt haben. In diesem Vertiefungsseminar fragen wir nicht nur, worin Erlösung besteht, sondern wie wir sie konkret einlösen können: Leben aus der Kraft der Erlösung. Über Vorträge und Gespräch hinaus werden wir auch eine Form des Betens einüben, die uns für das „Auspacken der erlösenden Geschenke“, die für uns bereit liegen, vorbereitet.

Anmeldungen und Informationen: Kloster Neustift, Tel: 0049 9842 / 9600-0 (Sr. Cyrilla) oder: E-Mail geistliche-zelle@kloster-neustift.de  – Informationsfolder (pdf)

  • Die erlösende Kraft der eucharistischen Anbetung (Vortrag) 
    Samstag 9. 9. 2011, 15-16.30 auf dem "Kongress zur eucharistischen Anbetung" im Kloster der Benediktinerinnen der Anbetung, Vilshofen (Bayern)
  • "Erfahrung des Heiligen Geistes: Biblische Grundlagen - charismatische Phänomene - theologische Orientierung" (Vortrag) Di 6. 9. 2011: 9-10.30 h Innsbruck, Theologische Fakultät, Hörsaal 1 im Rahmen der Innsbrucker Theologischen Sommertage 2011
  •  „... durch dein heiliges Kreuz hast du die Welt erlöst" Die Bedeutung von Jesu Tod am Kreuz für unsere Erlösung" (Vortrag im Rahmen des Habilitationsverfahrens)
    Di 8.30-9.30 Innsbruck, Theologische Fakultät, Hörsaal 1
  • Die gesprengten Fesseln des Todes. Wie wir durch das Kreuz erlöst sind (Studientag)
    Sa 2. 4. 2011: 9-17.00 h Innsbruck, Haus Marillac 

"Durch sein Blut haben wir die Erlösung" (Eph 1,7). - Worin besteht diese Erlösung und wie zeigt sie sich in unserem Leben? Und was hat Erlösung mit dem Kreuz und einem blutigen Tod zu tun? Was haben wir davon, dass Jesus am Kreuz für uns gestorben ist? Was ist für uns dadurch anders geworden?
Auf dem Studientag werden Antworten auf diese Fragen gegeben. Dabei geht es nicht um bloße Glaubenstheorie, sondern um Lebenswissen. Wir werden uns anschauen, welcher Art die "Fesseln des Todes" mitten in unserem Leben sind, und wie Jesus Christus mit seinem Tod am Kreuz, mit seiner Auferstehung und der Ausgießung des Heiligen Geistes uns einen Schlüssel bereitgestellt hat, um frei zu werden für ein Leben in Fülle. 

  • Die gesprengten Fesseln des Todes. Wie wir durch das Kreuz erlöst sind
    Sa 26. 3. 2011: 9-16.30 h Bildungshaus Batschuns

"Durch sein Blut haben wir die Erlösung" (Eph 1,7). - Worin besteht diese Erlösung und wie zeigt sie sich in unserem Leben? Und was hat Erlösung mit dem Kreuz und einem blutigen Tod zu tun? Was haben wir davon, dass Jesus am Kreuz für uns gestorben ist? Was ist für uns dadurch anders geworden?
Auf dem Studientag werden Antworten auf diese Fragen gegeben. Dabei geht es nicht um bloße Glaubenstheorie, sondern um Lebenswissen. Wir werden uns anschauen, welcher Art die "Fesseln des Todes" mitten in unserem Leben sind, und wie Jesus Christus mit seinem Tod am Kreuz, mit seiner Auferstehung und der Ausgießung des Heiligen Geistes uns einen Schlüssel bereitgestellt hat, um frei zu werden für ein Leben in Fülle. 

  • Alpha-Kurs: Ein Grundkurs des christlichen Glaubens
    14. Jänner bis 1. April 2011, immer freitags 19.30.
    In den Räumen des Loretto-Gebetskreises Innsbruck, Maria-Theresien-Straße 42a
    Organisiert vom Loretto-Gebetskreis Innsbruck, mit Referaten von Kristin Höller (Loretto) und Dr. Willibald Sandler 
  • Warum und wie beten
    Do 25. 11. 2010: 19.30 h Innsbruck, Servitenkloster Maria-Theresienstr. 42a

Impulsvortrag beim Loretto Gebetskreis. Freier Eintritt, keine Anmeldung nötig. Ort: Innsbruck, Servitenkloster, Maria-Theresien Str. 42a. 

  • Der verbotene Baum im Paradies. Was es mit dem Sündenfall auf sich hat
    Fr 8. 10. 2010: 14.15-17.15 h Feldkirch, Diözesanhaus (Eine Veranstaltung des Instituts für Religionspädagogische Bildung Feldkirch, der Kirchlich Pädaogischen Hochschule Edith Stein)

Warum stellte Gott einen wunderbaren Baum ins Paradies, um ihn dann zu verbieten? Wollte er den Menschen eine Falle stellen? Seit der Versuchung durch die Schlange bis in die Gegenwart zieht sich eine Spur der Verdächtigung gegen Gott. Es fällt uns schwer, ihm zuzutrauen, dass er uns wirklich alles geben will. So greifen wir nach mehr und verlieren alles. Sünde, Sündenfall und Erbsünde sind keine verstaubten Begriffe. Recht verstanden sind sie Schlüssel zum Verständnis unserer Welt, vom Ehekrach bis zur Finanzkrise. Der christliche Glaube hilft uns nicht nur, die Welt zu verstehen, sondern auch, sie zu verändern.

  • Wunder - Heilungen - Heil. Eine theologische Vergewisserung
    Fr 30. 4. 2010: 14-17h Feldkirch, Diözesanhaus (Eine Veranstaltung des Instituts für Religionspädagogische Bildung Feldkirch, der Kirchlich Pädaogischen Hochschule Edith Stein)

Die tiefe Sehnsucht nach Erfahrungen des Heils lebt in vielen Menschen und wird durch die Angebote einer oberflächlich bleibenden Gesundheitsreligion nicht erfüllt.
Was bedeutet diese Sehnsucht nach Heil im Blick auf Krankheit und belastete Beziehungen? Darf man um das Geschenk eines Wunders beten? Und was meint Heil und Erlösung der Menschen im christlichen Sinn? 

  • "Christsein – Leben aus Gottes Verheißung" Impulsabend zu Exerzitien im Alltag.
    Fr 19. 2. 2010: 18h Pfarrheim der Pfarre Rum St. Georg (Finkenberg 2b)

Verheißung ist eine verlässliche Zusage für etwas großes Zukünftiges, das jetzt noch nicht da ist, aber bereits der Gegenwart eine neue Ausrichtung geben kann. Abraham, David und Jesus sind biblische Beispiele für Menschen, die aus der Kraft einer göttlichen Verheißung lebten und daraus ungewöhnlich viel Kraft, Mut und Zutrauen gewannen, – gerade auch in trostlosen Zeiten. Als Christen stehen wir unter einer großen göttlichen Verheißung für uns selber, für die Kirche und für die ganze Welt. Christentum wird dort kraftlos, wo Christen nicht gelernt haben, aus der Kraft von Gottes Verheißung zu leben. Wie aber geht das konkret: aus Gottes Verheißung leben? Worin bestehen Gottes Verheißungen für mich? Wie nehme ich sie wahr? Und wie kann ich daraus Kraft für mein Leben gewinnen?
Auf diese Fragen wird Dr. Willibald Sandler antworten und damit in den Schwerpunkt der diesjährigen Exerzitien im Alltag einleiten: „Der Verheißung trauen".  

„Durch sein Blut haben wir die Erlösung" (Eph 1,7). – Worin besteht Erlösung und wie zeigt sie sich in unserem Leben? Und was hat Erlösung mit dem Kreuz zu tun? Was haben wir davon, dass Jesus am Kreuz für uns gestorben ist? Was ist für uns dadurch anders geworden?
An diesem Studientag werde ich Antworten auf diese Fragen geben. Dabei geht es nicht um Glaubenstheorie, sondern um Lebenswissen. Ganz konkret werden wir uns „Fesseln des Todes" mitten in unserem Leben anschauen, und wir werden sehen, wie Jesus Christus uns durch seinen Kreuzestod einen Schlüssel bereitgestellt hat, mit dem wir diesen Todesfesseln entkommen können.