Programm

Inhalt

Wir begrüßen Sie auf der Website des Masterstudiengangs "Informationssysteme – Nachhaltige Digitalisierung" an der Universität Innsbruck.

Im Zeitalter der digitalen Transformation führt die Mehrheit der Unternehmen digitale Transformationsprogramme durch, um Geschäftsprozesse zu digitalisieren, zu integrieren und zu automatisieren, große Datensätze zu analysieren, Entscheidungen mit künstlicher Intelligenz zu automatisieren, etc. Gleichzeitig verändern neue Technologien unsere Gesellschaft, unsere Märkte und unser individuelles Verhalten. Ziel dieses Masterprogramms ist es, die nachhaltige Digitalisierung von Organisationen, Märkten und Gesellschaften zu analysieren und mitzugestalten.

Lehrplan

Der Masterstudiengang "Wirtschaftsinformatik – Nachhaltige Digitalisierung" bietet eine Mischung aus Management- und Informatikkonzepten, Modellierungsfähigkeiten und praktischen Erfahrungen in kleinen Gruppen, die modernste Informationstechnologien auf reale Geschäftsmöglichkeiten anwenden. Typische Herausforderungen sind die Entwicklung, das Customizing und die kontinuierliche Verbesserung von Unternehmenssystemen, der Aufbau von Informationsinfrastrukturen für Wissensarbeiter, die horizontale, vertikale, geschäftsprozessorientierte und interorganisationale Integration oder die Entwicklung von digitalen Geschäftsmodellen und -strategien. Informationssysteme sind Teil einer Reihe von wertschöpfenden Aktivitäten zur Beschaffung, Transformation und Verteilung von Informationen, damit Manager Entscheidungsprozesse und die Effektivität und Leistung ihrer Organisation verbessern können. Ein wichtiger Bestandteil des Masterstudiengangs "Wirtschaftsinformatik – Nachhaltige Digitalisierung" ist das interdisziplinäre Angebot von erfahrenen Professoren der BWL, Wirtschaftsinformatik und Informatik, die eine betriebswirtschaftliche und eine informatische Perspektive auf Informationssysteme in den Lernprozess integrieren. Weitere Schwerpunkte sind die Arbeit in kleinen Gruppen, internationale Fallstudien, hochmoderne Labore für Studentenprojekte und fortschrittliche, technologisch verbesserte kollaborative Lernkonzepte.

Sprache

Der gesamte Masterstudiengang Informationssysteme wird in englischer Sprache abgehalten und daher erwarten wir von allen Bewerbern gute Englischkenntnisse (entspricht einem TOEFL-Wert von 100/250/600 (IBT/CBT/PBT) oder einem IELTS-Wert von 7,0).

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Seite der Studienabteilung:

Sprachnachweis  

Akademischer Titel

Der Abschluss "Master of Science" (MSc) wird an Studierende verliehen, die das gesamte Programm erfolgreich abgeschlossen haben.

Struktur

Das erste Semester widmet sich der Harmonisierung der potenziell heterogenen Fähigkeiten der Studierenden. Studierenden mit einem Hintergrund in den Bereichen Management, Business oder Economics werden informatische Kenntnisse vermittelt. Studierenden mit einem Hintergrund in Informatik werden betriebswirtschaftliche Kenntnisse vermittelt. Studierenden mit einem Wirtschaftsinformatik-Hintergrund erwerben fortgeschrittene betriebswirtschaftliche und informatische Kenntnisse. Die Vertiefungsmodule kombinieren Konzepte und Methoden zur Planung und Steuerung von Wertschöpfungsprozessen (Managementperspektive), Methoden und Werkzeuge zur Gestaltung von Informationssystemen (Informationssystem-Perspektive) und IT-Kompetenzen zur Realisierung dieser Systeme (Informatik-Perspektive):

Die folgende Abbildung zeigt die Struktur des Studiengangs nach den vier Semestern:

Schedule

Wahlmodule
  • Advanced Concepts and Techniques of Software Engineering
  • Current Topics of Information Systems, especially Digital Markets
  • Current Topics of Information Systems, especially Digital Organizations
  • Current Topics of Information Systems, especially Digital Society
  • Data Warehouse
  • Enterprise Architecture
  • Operations Management I
  • Operations Management II
  • Semantic Web

Qualifikationsprofil

Das Ziel des Masterprogramms "Wirtschaftsinformatik – Nachhaltige Digitalisierung" ist die Qualifikation von Studierenden für IT- Führungspositionen und Aufgaben des IT-Managements in Unternehmen und Organisationen. Dies umfasst die Fähigkeiten zur Initiierung, zur Steuerung, zum Management und zur Bewertung von führenden und innovativen Informations- und Kommunikationssystemen in Organisationen, mit deren Hilfe Wettbewerbsvorteile erzielt werden können. Zudem erfordert eine IT Führungsposition ein gewisses interdisziplinäres Wissen in den Bereichen Management, Personal und Organisation, Recht, Finanzen und Informatik. Dieses interdisziplinäre Verständnis in Kombination mit konzeptionellen und kommunikativen Fähigkeiten ermöglicht es AbsolventInnen an der Schnittstelle zwischen Fach- und IT-Abteilungen bzw. externen IT Dienstleistern zu arbeiten. AbsolventInnen erlangen die Fähigkeit, Systemlandschaften von Organisationen aus einer architektonischen, prozessorientierten, serviceorientierten und einer wertorientierten Perspektive qualifiziert zu analysieren. Das Masterprogramm Wirtschaftsinformatik wird auf Englisch durchgeführt und bildet eine exzellente Basis für eine Karriere als IT-ManagerInnen in Organisationen, UnternehmensberaterInnen oder auch für eine wissenschaftliche Karriere im Rahmen eines PhD-Programms. Die AbsolventInnen verfügen über hoch spezialisierte Kenntnisse in den Bereichen Informationsmanagement, Wissensmanagement, Prozessmanagement und Projektmanagement. Sie sind in der Lage, ihre Kompetenz an der Schnittstelle zwischen Betriebswirtschaft und Informatik durch das wissenschaftlich korrekte Formulieren und Untermauern von Argumenten und das innovative Lösen von Problemen zu demonstrieren.

 

Nach oben scrollen