Hauptgebäude der Universität Innsbruck

Wichtige Infos aus dem Vizerektorat für Infrastruktur

Wichtige Inormationen zu: "Barrierefreiheit", "Sicherheit" und "Mülltrennung" an der Universität Innsbruck

Die Zuständigkeit des Vizerektorats für Infrastruktur erstreckt sich auf die Bereiche        

  • Bau- und Raumangelegenheiten der Universität
  • Vollziehung der Haus- und Benützungsordnung
  • Gebäudeschutz
  • Bauliche / organisatorische Maßnahmen für den ArbeitnehmerInnenschutz
  • Sicherheitswesen

Zur Website   

Im gemeinsamen Interesse aller NutzerInnen wünschen wir uns Ihre aktive Mitwirkung insbesondere in den Teilbereichen Barrierefreiheit, Sicherheit und Mülltrennung.

Barrierefreiheit und Sicherheit

Bitte unterstützen Sie die Sicherstellung einer jederzeitigen freien Zufahrt von Feuerwehr und Rettung, den freien Zugang von Notausgängen und den freien Zugang zu barrierefreien Bauten (Blindenleitsystem am Boden, Freihaltung von Treppenlift und Geländer).

Stellen Sie Ihr Fahrrad oder andere Gegenstände nicht in Eingangsbereichen und / oder markierten Zonen ab!

Die Universitätsleitung verfolgt das Ziel, Ihnen ausreichend Abstellplätze für Fahrräder zur Verfügung zu stellen und dort, wo es notwendig ist, die vorhandenen Abstellmöglichkeiten zu verbessern. Bitte benützen Sie diese.

Für Fahrräder vorgesehen Abstellflächen   

Wohin mit dem Müll?!?

Die steigende Anzahl von Coffee to-go-Bechern, die nach nur einmaligem Gebrauch weggeworfen werden, bedeuten eine enorme Vergeudung von Ressourcen (Energie, Wasser, Erdöl, Holz) und verschmutzen unsere Umwelt. Mit Ihrer Nachfrage und der Nutzung bereits angebotener Mehrweg-Varianten können Sie zur Schonung von Umwelt und Klima beitragen.

Eine flächendeckende Aufstellung von Wertstoffsammelinseln zur getrennten Sammlung von Glas, Kunststoff, Metall, Papier und Restmüll ist Bestandteil unseres Abfallwirtschaftskonzeptes. Unter Mitwirkung jedes Einzelnen kann es gelingen, den Anteil wertvoller Rohstoffe wie Altglas, Kunststoff, Metalle und Papier, die einer unbedingt Wiederverwertung zugeführt werden sollten, zu erhöhen. Bitte nutzen Sie Möglichkeiten der getrennten Sammlung im Studien- als auch im privaten Alltag.

Abfälle gehören nicht in den Hörsaal! Daher wurden in den Hörsaalbereichen 3er bzw. 5er-Trennsysteme aufgestellt. Damit die leere Getränkedose auch wirklich im Metall und der leergeschriebene Kugelschreiber im Restmüll landen, wurden zusätzlich Piktogramme als Hilfen für den richtigen Einwurf auf den jeweiligen Behälterdeckeln aufgebracht.

5er-Trennsysteme mit Piktogrammen und Plakat im Hörsaalbereich BI-Gebäude

Abb. 1: 5er-Trennsysteme mit Piktogrammen und Plakat im Hörsaalbereich BI-Gebäude (Foto: Schneider I., Wörle A.)

 

  • Piktogramm Kunststoff und Verpackungen
  • Piktogramm Restmüll
  • Piktogramm Papier
  • Piktogramm Metalle
  • Piktogramm Altglas

Abb. 2: Piktogramme als Einwurfhilfen auf den Trennmodulen

 

Links

Nähere Informationen zur Entsorgungslogistik und Abfallwirtschaft an der Universität Innsbruck finden Sie auf der Universitätswebsite der Organisationseinheit für Gebäude und Infrastruktur   

Eine Übersicht über Forschungsschwerpunkte des Fachgebiets Abfallbehandlung und Ressourcenmanagement finden Sie auf der Universitätswebsite des Instituts für Infrastruktur, Arbeitsbereich Umwelttechnik, Abfallbehandlung und Ressourcenmanagement