titelbild-psycho-und-sport.jpg Foto: Fotowerk, TVB Innsbruck/Christian Vorhofer

Fakultät für Psychologie und Sportwissenschaft

Porträt


Körper und Geist im Fokus – bei diesen Schlagworten setzen Forschung und Lehre der Fakultät für Psychologie und Sportwissenschaft an. Ziel ist es, ausgezeichnete Grundlagenforschung mit stark anwendungsorientiertem Bezug zu betreiben.

Mit über 1.500 Studierenden zählt das Studium der Psychologie zu den meistgewünschten Studien der Universität Innsbruck. Für die Zulassung zum Bachelor- und Masterstudium ist die Absolvierung eines Aufnahmeverfahrens notwendig. Im Studium werden, neben speziellen Problemstellungen der psychologischen Grundlagenforschung, auch anwendungsorientierte Forschungsmethoden erarbeitet. Die Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen der Grundlagenforschung, der Klinischen Psychologie und der Angewandten Psychologie. Damit eine praxisnahe Forschung ermöglicht werden kann, wurden Forschungskooperationen mit dem Österreichischen Roten Kreuz und zahlreichen Tiroler Betrieben abgeschlossen. Vertiefende Kenntnisse in klinisch-psychologischen bzw. psychotherapeutischen Verfahren, diagnostischer Urteilsbildung und Arbeits- und Organisationsgestaltung sollen angehende Praktiker*innen dabei unterstützen, psychologische Dienstleistungen zu erbringen.

Für die Aufnahme eines Sportstudiums ist das Ablegen der körperlich-motorischen Ergänzungsprüfung verpflichtend. In den Bachelorstudien und dem Lehramtsstudium wird eine breite Basis sportwissenschaftlicher Erkenntnisse
vermittelt und mit theoriegeleiteter Praxis ergänzt. Dabei werden Umsetzungen im Gesundheitssport, Bewegung und Sport in der Rehabilitation, aber auch Fragen des Leistungssports behandelt. Im Sportmanagement sind einschlägige Kenntnisse des wirtschaftlichen Handelns und Entscheidens in Sportorganisationen bedeutend. Im Masterstudium steht die angewandte Forschung im Fokus. Themen sind den Feldern der Sportpsychologie, der Sportpädagogik, der Bewegungswissenschaft und Biomechanik, der Trainingswissenschaft oder der Leistungs- und Höhenphysiologie zuzuordnen. Das am Institut für Sportwissenschaft angesiedelte Forschungszentrum Schnee-, Ski- und Alpinsport und die Nähe zum Olympiazentrum Campus Sport Tirol bieten vielfältige Forschungsmöglichkeiten.

Studienangebot


Bachelor

Psychologie Foto: Colourbox.de

Psychologie

Bachelor of Science

Sportmanagement

Sportmanagement

Bachelor of Science

Sportwissenschaft Photo by Riccardo Bresciani from Pexels

Sportwissenschaft

Bachelor of Science

Lehramt

Bewegung und Sport

Bachelor/Master of Education

Master

Psychologie Foto: Colourbox.de

Psychologie

Master of Science

Sportwissenschaft © Fotowerk, TVB Innsbruck/Christian Vorhofer

Sportwissenschaft

Master of Science

Doktorat/PhD

Psychologie

Doctor of Philosophy

Sportwissenschaft

Doctor of Philosophy

Weiterbildungsangebot


Inhalte


Psychologie
Im Bachelorstudium werden Grundkenntnisse des menschlichen Erlebens und Handelns sowie der psychischen Prozesse (Wahrnehmen, Fühlen usw.) vermittelt, die in der Interaktion zwischen dem Menschen und seiner sozialen, technischen und natürlichen Umwelt von Bedeutung sind. Dieses Grundwissen soll in der Anwendung auf die Gestaltung und Verbesserung menschlicher Lebens- und Arbeitsbedingungen umgesetzt werden. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Vermittlung solider Vorkenntnisse in der psychologischen Diagnostik und in der psychologischen Intervention in klinischen sowie gesundheits-, arbeits- und organisationspsychologischen Handlungsfeldern.

Das Masterstudium dient der wissenschaftlich fundierten, berufsqualifizierenden Ausbildung und befähigt zur Berufsausbildung als Psycholog*in im Sinn des Psychologengesetzes. Vertiefte Kenntnisse und praktische Fertigkeiten in der psychologischen Grundlagenforschung, Klinischen Psychologie und Angewandten Psychologie werden vermittelt. Der Abschluss des Masterstudiums dient als Voraussetzung für weiterführende postgraduale Ausbildungen (z.B. PhD-Studium, Klinische*r Psycholog*in, Gesundheitspsycholog*in, Arbeits- und Organisationspsycholog*in).

Sportwissenschaft
Die sportwissenschaftlichen Studien bieten in den Bachelor- bzw. Lehramtsstudien eine gemeinsame Basis an grundlegendem Wissen in Anatomie, Physiologie, Sportpsychologie, Sportsoziologie sowie zu den sportwissenschaftlichen Kernfächern Bewegungswissenschaft, Biomechanik, Trainingswissenschaft und Sportpädagogik.

Im Unterrichtsfach Bewegung und Sport erfolgt die fachbezogene wissenschaftliche Berufsvorbildung für das Lehramt an Schulen der Sekundarstufe (Allgemeinbildung). In der Ausbildung zum Lehrberuf wird eine poly-sportive Praxisausbildung angeboten, die mit didaktischen Konzepten und praktischen Lehraktivitäten verknüpft wird.

In speziellen Modulen des Bachelorstudiums Sportwissenschaft wird Prävention durch Bewegung und kurative Wirkung von Bewegungsinterventionen behandelt. Nach dem abgeschlossenen Masterstudium Sportwissenschaft kann eine Akkreditierung zur/zum Trainingstherapeut*in erfolgen. Das Bachelorstudium Sportmanagement wird in Kombination mit wirtschaftlichen Kernfächern an den Fakultäten für Betriebswirtschaft und Volkswirtschaft angeboten. Wirtschaftliche und sportwissenschaftliche Grundkenntnisse sollen zur Bewältigung von Aufgaben im Sportmanagement, Sportmarketing oder der Sportökonomie befähigen.

Berufsfelder


Psychologie
Nach Abschluss des Masterstudiums Psychologie können Absolvent*innen unter anderem in folgenden Bereichen tätig werden:

  • Gesundheitswesen (Klinische*r Psycholog*in, Gesundheitspsycholog*in)
  • Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie (Betriebspsychologie, Arbeit und Gesundheit, Personalmanagement, Unternehmens- und Personalberatung)
  • Pädagogische Psychologie (Schulpsychologie, Beratungsstellen)
  • Gerontopsychologie
  • Verkehrspsychologie
  • Justiz (Gerichtspsycholog*in, Gefängnispsycholog*in im Rahmen von Resozialisationsmaßnahmen)
  • Erwachsenenbildung (Einrichtungen zur beruflichen Umschulung und Weiterbildung)
  • Sportpsychologie
  • Rehabilitationspsychologie
  • freiberufliche Praxis

Sportwissenschaft
Mit dem Bachelorstudium Sportwissenschaft sind Tätigkeiten wie qualitativ hochwertige Betreuung im Bereich „Fitnesstraining“, Planung und Durchführung von Gesundheits-/Wellnesskonzepten oder Hochleistungstraining sowie von vereinsbezogenen Projekten möglich. Nach abgeschlossenem Masterstudium Sportwissenschaft kann über Projekte im Gesundheitssektor das junge Fach der Trainingstherapie weiterentwickelt werden. Mit der Akkreditierung zur/zum Trainingstherapeut*in ist eine Anstellung an Krankenanstalten, bei niedergelassenen Ärzt*innen oder Physiotherapeut*innen möglich. Absolvent*innen des Sportmanagements finden beispielsweise im Sportartikelmarkt oder in der Organisation von Sportevents entsprechende Arbeitsmöglichkeiten.

Absolvent*innen des Unterrichtsfachs Bewegung und Sport mit absolviertem Bachelor- und Masterstudium können zum Schuldienst in der Sekundarstufe (Polytechnische Schulen, (Neue) Mittelschulen, Allgemeinbildende Höhere Schulen, Mittlere und Höhere Bildende Schulen) aufgenommen werden. Dieser Ausbildungsweg bietet vom heutigen Standpunkt aus, aufgrund der großen Nachfrage an Absolvent*innen, gute Berufschancen.

Kontakt


Innrain 52f | 6020 Innsbruck

+43 512 507-96126

dekanat-psychsport@uibk.ac.at

Homepage

Dekan


Univ.-Prof. Mag. Dr. Martin Kopp

Studiendekan


Univ.-Prof. Dr. Tobias Greitemeyer

tobias.greitemeyer@uibk.ac.at

Nach oben scrollen