titelbild-biologie.jpg

Fakultät für Biologie

 

Porträt


Die gesellschaftliche Relevanz und die Innovationskraft machen die Biologie zur Leitwissenschaft des 21. Jahrhunderts. Sie bietet eine zentrale Brückenfunktion zu den Fachbereichen der Agrarwissenschaften, Medizin, Pharmazie, Chemie, Physik, Biotechnologie, Sozialwissenschaften und Informatik. Vielfalt ist ein ausgesprochenes Ziel der Fakultät.

Mikroorganismen, Pflanzen, Tiere und Ökosysteme werden auf allen Ebenen – von subzellulären, molekularen Strukturen über die Zelle, den Organismus, das Ökosystem, die Landschaftsebene bis hin zur gesellschaftlichen Ebene – hinsichtlich ihrer Besonderheiten, Strukturen, Interaktionen und Prozesse untersucht.

Bedingt durch die geographische Lage der Universität werden an der Fakultät zahlreiche Aspekte des alpinen Lebensraumes untersucht. Dies geschieht hauptsächlich im Forschungsschwerpunkt „Alpiner Raum“. Ein weiterer wichtiger Schwerpunkt ist das „Center for Molecular Bioscience Innsbruck“. Ein großer Teil der Forschung findet multi-, inter- und transdisziplinär statt, was sich unter anderem in der Vernetzung der Forschungszentren „Ökologie des Alpinen Raumes“, „Umweltforschung und Biotechnologie“, „Berglandwirtschaft“ und „Klima – Kryosphäre und Atmosphäre“ sowie in der Gestaltung mehrerer Doktoratsprogramme widerspiegelt. Diese Fähigkeit zur Integration zeigt sich auch in zahlreichen
Kooperationen mit Fakultäten und Institutionen der Universität Innsbruck, der medizinischen Universität Innsbruck und Forschungseinrichtungen des In- und Auslandes.

Im Bereich der Lehre sind sieben Institute für die Durchführung des gemeinsamen Bachelorstudiums Biologie, der Lehramtsstudien sowie für die sechs Masterstudien und das gemeinsame PhD-Studium verantwortlich. Angesichts der zunehmenden Spezialisierung in den einzelnen Sparten der Biologie halten wir es für wichtig, im Bachelorstudium und in den Lehramtsstudien ein holistisches Bild der Lebenswissenschaften zu vermitteln, während wir in den sechs Masterstudien und dem PhD-Studium forschungsgeleitete Lehre auf höchstem Niveau anstreben.

Studienangebot


Bachelor

Biologie Foto: Colourbox.de/Sergey Nivens

Biologie

Bachelor of Science

Lehramt

Biologie und Umweltkunde

Bachelor/Master of Education

Master

Botanik Foto: Universität Innsbruck/Ilse Kranner

Botanik

Master of Science

Mikrobiologie Foto: Pixabay/kkolosov

Mikrobiologie

Master of Science

Molekulare Zell- und Entwicklungsbiologie Foto: Thomas Schwerte

Molekulare Zell- und Entwicklungsbiologie

Master of Science

Ökologie und Biodiversität © R. Sommaruga

Ökologie und Biodiversität

Master of Science

Zoologie © Michaela Hittorf

Zoologie

Master of Science

Environmental Management of Mountain Areas (EMMA) © Johannes Rüdisser

Environmental Management of Mountain Areas (EMMA)

Master of Science

Doktorat/PhD

Biologie

Doctor of Philosophy

Inhalte


Im Bachelorstudium Biologie wird eine fundierte Ausbildung aus allen wichtigen Disziplinen der Biologie geboten. Neben theoretischem Fachwissen werden auch praktische Fertigkeiten vermittelt, die auch auf die Masterstudien vorbereiten.

Im Rahmen der Lehramtsstudien wird eine wissenschaftliche Grundausbildung in allen biologischen Disziplinen erworben, die durch die pädagogische, didaktische und schulpraktische Ausbildung ergänzt wird.

Das Masterstudium Botanik beschäftigt sich mit den Funktionen, den Strukturen, der Verbreitung und der Evolution von Pflanzen sowie der Entstehung von Pflanzengesellschaften. Einen Schwerpunkt bilden Anpassungsstrategien an die aktuelle und historische Klimadynamik.

Im Rahmen des Masterstudiums Mikrobiologie werden Archaea, Bakterien und Pilze hinsichtlich ihrer Systematik, Physiologie, Molekularbiologie und Ökologie, unter Einbeziehung von anwendungsorientierten Aspekten (Medizin, Biotechnologie, Umwelttechnik, Bodenmikrobiologie etc.), untersucht.

Das Ziel des Masterstudiums Molekulare Zell- und Entwicklungsbiologie ist, unter Einbeziehung biomedizinischer Aspekte, die Vermittlung von Methoden und Konzepten der modernen Zell- und Entwicklungsbiologie und deren praktische Anwendung in der Forschung.

Das Masterstudium Ökologie und Biodiversität vermittelt Kenntnisse in der aquatischen und terrestrischen Ökologie, von der Ebene der molekularen Ökologie bis zur Landschaftsökologie. Es werden die Beziehungen zwischen Organismen, Populationen, Biozönosen und ihrer Umwelt untersucht sowie die Struktur und Funktion von Ökosystemen und Landschaften.

Im „Double Degree“ Masterstudium Umweltmanagement in Bergregionen werden Kenntnisse in Gebirgsökologie, zur Landschaftsplanung und der Planung und Projektierung in Berggebieten vermittelt.

Zielsetzung des Masterstudiums Zoologie ist die Vermittlung moderner Methoden zoologischer und biomedizinischer Forschung. Inhaltliche Schwerpunkte sind einerseits Bau, Entwicklung und Zellphysiologie der Tiere und andererseits deren Umweltbeziehungen, Ökotoxikologie und Populationsbiologie.

Das PhD-Studium Biologie dient der Heran- und Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses in den verschiedenen Fachgebieten der Biologie.

Berufsfelder


Das Bachelorstudium Biologie qualifiziert zu Tätigkeiten in privaten und öffentlichen Unternehmen und Institutionen z.B. in den Bereichen Land- und Forstwirtschaft, Umwelt- und Naturschutz, in der öffentlichen Verwaltung, in Museen und in botanischen und zoologischen Gärten.

Im Rahmen des Lehramtsstudiums Biologie und Umweltkunde erfolgt in fachlicher, fachdidaktischer, pädagogischer und schulpraktischer Hinsicht die Berufsausbildung für den Unterricht an Schulen der Sekundarstufe (Allgemeinbildung).

Absolvent*innen aller Masterstudien sind für den Bereich der Forschungs- und Lehrtätigkeit an Universitäten und Forschungseinrichtungen qualifiziert.

Für Absolvent*innen des Masterstudiums Botanik kommen außerdem Tätigkeiten in den Bereichen Naturschutz, Nationalparkmanagement, in Museen sowie in land- und forstwirtschaftlichen Betrieben infrage.

Absolvent*innen des Masterstudiums Mikrobiologie üben häufig wissenschaftliche und leitende Tätigkeit in privaten und öffentlichen Unternehmen und Institutionen aus – z.B. in den Bereichen Biotechnologie, Lebensmittelindustrie und -kontrolle, Pharmazie, Medizin, Hygiene, Land- und Forstwirtschaft sowie Umweltschutz.

Nach dem Masterstudium Molekulare Zell- und Entwicklungsbiologie bieten sich u.a. Karrieren in privaten Unternehmen und öffentlichen Institutionen an - z.B. in den Bereichen Pharmazie, Medizin, Toxikologie, Bioanalytik, Gesundheitsfürsorge und Forensik.

Für Absolvent*innen des Masterstudiums Ökologie und Biodiversität bieten sich Gutachter*innen- und Beratungstätigkeit für Politik und Wirtschaft sowie Leitungspositionen in privaten und öffentlichen Unternehmen an.

Absolvent*innen des Masterstudiums Umweltmanagement in Bergregionen sind für Berufe in Bereichen wie Umweltbegutachtung, Ökozertifizierung, Beurteilung von Naturgefahren und Ausarbeitung von Entwicklungsplänen in Berggebieten qualifiziert.

Für Absolvent*innen des Masterstudiums Zoologie kommen Tätigkeiten in privaten Unternehmen und öffentlichen Institutionen, biomedizinische Grundlagenforschung und Tätigkeiten als Gutachter*innen infrage.

Kontakt


Technikerstraße 15 | 6020 Innsbruck

  +43 512 507-30191

  dekanat-biologie@uibk.ac.at

  www.uibk.ac.at/fakultaeten/biologie

  http://biopage.uibk.ac.at

Dekan


Univ.-Prof. Dr. Paul Illmer

Studiendekan


Univ.-Doz. Dr. Leopold Füreder

  Leopold.Fuereder@uibk.ac.at

Nach oben scrollen