SCHWEIGKOFLER Hermann, 2009-06:
Untersuchung einer imperfekten Stützenflanschverbindung

Kurzfassung:

Geschraubte kreisrunde Flanschverbindungen von Seilbahnstützen werden bei der Herstellung durch den Schweißvorgang zwischen Flansch und Rohr mit hohen lokalen Temperaturen belastet, welche zu Verformungen des Bauteils führen. Diese Imperfektionen wirken sich stark auf die Ermüdung der Verbindung aus. Schwächstes Glied darin sind die Schrauben, welche durch einen Versuch untersucht werden. Bei laufenden Messungen an den Schrauben und am Prüfrohr soll der Versuch bis auf 2 Millionen Betriebslastwechsel gefahren werden. Jedoch bringen Plastizierungen am Rohr im Flanschbereich aufgrund der Vorspannung und der Kerbwirkung der Schweißnaht den Versuchskörper bereits bei einem Lastwechsel von 487.964 zum Bruch. Mit Hilfe eines FEM-Programms (Finiten Elemente) soll parallel dazu eine Berechnung dieser Verbindung gestartet werden. Durch Vergleich der Ergebnisse zwischen Versuch und Berechnung sind keine große Abweichungen im Bereich der Schrauben als auch im Verhalten des Flansches aufgetreten.

 

Abstract:

The affected flange contacts of aerial tramway support pillars are exposed to high temperatures during the welding process between the flange and pipe of the production. The resulting distortions of the device strongly affect the fatigue of the joint. The screws form the weakest links and they are the subjects of this examination. The experiment is set at two million load alternations. However, the test body already breaks at a load alteration of 487.964 due to plastifications on the pipe in the area of the flange. At the same time the calculation of the joint is conducted with the help of a FEM-Program (finite elements). The comparison of the results of the calculation and of the experiment does not show a big deviation, neither in the area of the joint nor in the behaviour of the flange.