Univ.-Ass. Dr. Federico ItalianoPD Dr. Federico Italiano

E-Mail: federico.italiano@uibk.ac.at

 Haupttätigkeit: Wissenschaftlicher Gruppenleiter am Institut für Kulturwissenschaften und Theatergeschichte (IKT) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW)

› www.federicoitaliano.com     

 



4/2016 Habilitation in den Fächern Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft und Romanische Philologie (Literaturwissenschaft)

Seit 1/2016 Wissenschaftlicher Gruppenleiter (Senior Research Associate) an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften

 4-5/2014 Visiting scholar an der Hebrew University of Jerusalem, Israel

Seit 1/2013 Universitäts-Assistent an der Innsbrucker Vergleichenden Literaturwissenschaft

2009-2012 Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Instituts für Kulturwissenschaften und Theatergeschichte der Österreichischen Akademie der Wissenschaften

2008-2009 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft der LMU München

2008 Promotion in Komparatistik an der LMU München mit einer Dissertation zur Geopoetik in der Lyrik von Paul Celan und Eugenio Montale

2004-2007 Literaturkritiker bei verschiedenen italienischen Zeitungen, u.a. il manifesto

seit 2000 Redakteur bei der italienischen Zeitschrift für Literatur Atelier

Studium der Philosophie, Literaturwissenschaft und Geschichte an der Universität Mailand

FÖRDERUNGEN

  • AIAS-Cofund Marie Curie Fellowship (Aarhus, Dänmark). Februar 2015 – Jänner 2018 [nicht angenommen].

  • Visiting scholar (4-5/2014) an der Hebrew University of Jerusalem, Israel.

  • Land Tirol (Innsbruck). Förderung der Konferenz Exophonies. Primo Levi and the Writing of Differences.

  • Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung (Wien). Förderung der Konferenz Translatio/n. Narration, Media and the Staging of Differences.

  • Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung (Wien). Förderung der Konferenz Translatio/n. Narration, Media and the Staging of Differences.

  • MA7 – Referat für Wissenschaft und Forschung (Wien). Förderung der Konferenz Transmedialität. Erzählung – Inszenierung – Übersetzung.